Bernau: Fensterscheibe von Jüdischer Gemeinde eingeschlagen

In der Nacht zu Sonnabend, den 26. März, wurde eine Schaufensterscheibe der Jüdischen Gemeinde in Bernau mit einem etwa 25 cm großen Stein eingeworfen. Die Scheibe zersplitterte und ein Teil des Fensterbrettes brach ab. Verletzt wurde niemand. In den Briefkasten wurde außerdem ein Hakenkreuz eingeritzt. Erst seit Februar befindet sich die Gemeinde in dem Gebäude, auch der Soziale Integrationsverein Diamant e. V. befindet sich in diesen Räumen. Bereits in der Vergangenheit gab es Beleidigungen, Pöbeleien und auch tätliche Angriffe auf Mitglieder der Gemeinde. Zu den Tätern ist bisher nichts bekannt.
In der selben Nacht tauchten Nazi-Aufkleber mit der Aufschrift „Ausländer rein, wir sagen nein“ in der Stadt auf, u.a. an der Eingangstür eines Ladens unmittelbar neben der Gemeinde.
Quelle: www.antifa-bernau.tk

Spendenaufruf vom Netzwerk für Toleranz und Weltoffenheit:
Eigentlich wollten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Sozialen Integrationsverein Diamant e. V. am Samstagmorgen (26. März) in den Vereinsräumen die letzten Vorbereitungen für das Kinderfest erledigen, als sie mit Schrecken feststellen mussten, dass Unbekannte eine der großen Schaufensterscheiben eingeschlagen hatten. "Wir sind sehr beunruhigt, weil wir nicht wissen, wer hinter dieser Zerstörung steckt", äußert sich die Geschäftsführerin des Vereins Diana Sandler und gleichzeitig Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Landkreis Barnim, erschrocken. "Außerdem ist die Reparatur des Fensters mit Kosten verbunden, die der Verein nicht aufbringen kann. Auch für die Jüdische Gemeinde als Mieterin, die mit dem Verein eng kooperiert, ist das ein großes Problem." Das Schlimmste sei aber die Verunsicherung der Zuwanderinnen und Zuwanderer. Das Bernauer Netzwerk für Toleranz und Weltoffenheit ist empört über diese Gewalttat und bittet alle Bernauerinnen und Bernauer, die Jüdische Gemeinde mit einer Spende zu unterstützen und damit gleichzeitig ein Zeichen der Solidarität zu setzen.

Spenden können eingezahlt werden auf das Konto der Jüdischen Gemeinde Landkreis Barnim e.V. bei der Sparkasse Barnim, Bankleitzahl 17052000, Konto–Nr. 3140078330
Kennwort: Solidarität.
Auf Wunsch kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden.

Dosto - Polit AG, polit-ag@dosto.de; www.dosto.de
Jugendtreff Dosto, Breitscheidstr. 43c (Kulturhof), 16321 Bernau

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 30.03.2011