Unser Jude

Maor Melikson ist Fußballprofi und hat in 15 Spielen vier Tore geschossen. Das ist nicht wirklich eine pralle Quote, auch nicht für einen offensiven Mittelfeldspieler.
Meliksons Bedeutung dürfte noch nicht mal klar werden, wenn man ergänzt, dass er Israeli ist, dass er in der polnischen Ersten Liga, der Ekstraklasa, spielt und dass er gerade mit Wisla Krakow polnischer Meister wurde.
Vielleicht erschließt sich seine Relevanz ja so: Drei Tage vor Ende der Saison war es Melikson, der für Wisla das entscheidende Meisterschaftstor erzielte. Das war im Lokalderby gegen KS Cravovia. Dort passierte unter anderem dies: Als Cravovia-Verteidiger Maciej Luczak verletzt vom Platz getragen wurde, musste er sich "Do pieca!"-Rufe anhören, "In den Ofen!". Schon seit Jahrzehnten wird Cracovia von Wisla-Anhängern als "Judenklub" beschimpft, und seine Fans und Spieler werden "in die Gaskammer" gewünscht.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/1/sport/artikel/1/unser-jude/
Veröffentlichung/ data publikacji: 16.06.2011