Schurken und Schöne

Gesichter der Renaissance - Meisterwerke italienischer Portrait-Kunst. Berlin, Bode-Museum, Am Kupfergraben, bis 20. 11., tägl. 10-18, Do-22 Uhr. Schluss- und Höhepunkt der Ausstellung, die zum Schutz der lichtempfindlichen Bilder in dunklen und überdies schwarz ausgekleideten Sälen eingerichtet wurde, ist Leonardos eingangs erwähnte Dame mit Hermelin von 1489/90.
Das kleine Tafelbild gilt als das wertvollste Kunstwerk in Polen. Fürst Adam Czartoryski hatte es 1800 erworben und seiner Mutter geschenkt. Später wurde es mit der Sammlung Czartoryski, einem der ersten Privatmuseen überhaupt, in Krakau ausgestellt. Nach Deutschlands Überfall auf Polen 1939 hängte es Generalgouverneur Frank in sein Arbeitszimmer und nahm es mit, als er 1945 nach Bayern floh, wo ihn die Amerikaner fingen.
Seit 1991 ist die Sammlung eine mit dem polnischen Staat vereinbarte Stiftung im Krakauer Nationalmuseum. Nach jahrelangen Verhandlungen erreichte Kurator Stephan Weppelmann, dass das empfindliche Bild als ein Zeichen guter polnisch-deutscher Beziehungen nach Berlin reisen durfte, von wo es allerdings schon vor Ende der Ausstellung, am 1. November, in eine umfassende Leonardo-Ausstellung nach London weiterzieht.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.neues-deutschland.de/artikel/205421.schurken-und-...
Veröffentlichung/ data publikacji: 29.08.2011