In deutschen Gerichten ist es lockerer: Polnischer Richter vergleicht

Dass Zuschauer bei Gerichtsverhandlungen essen und trinken, vielleicht sogar dazwischenrufen, das sei in Polen undenkbar. Da ist sich Richter Joachim Meier sicher. Er gibt Barbara Salesch und anderen TV-Gerichtsshows die Schuld daran. Auch Bartosz Lopalewski ist schnell aufgefallen, dass es in deutschen Gerichtssälen mitunter lockerer zugeht, als in seinem Heimatland.
Der 31-jährige aus Nowy Sacz arbeitet seit zwei Monaten als Strafrichter in Limanowa und hospitierte bis gestern am Amtsgericht in Gera. Zehn Tage lang verschaffte er sich Eindrücke über die deutsche Strafjustiz als Teilnehmer des Hospitationsprogramms der Stiftung für "Internationale Rechtliche Zusammenarbeit" in Bonn.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://gera.otz.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/In-deut...
Veröffentlichung/ data publikacji: 28.11.2012