Seit dem 29.Januar 2013 hat die Freizügigkeitsbescheinigung ''ausgedient''

'Die Meldung der Redaktion aus dem Uckermärckchem Tantow, klingt nicht sehr ''Prestigwirksam'', mit der man ''Quote'' machen könnte. Bisher wurde Google auf der Suche nach weiteren Presseberichte nicht fündig in Deutschland. Eine Meldung, die wohl den meissten der Leser auch so egal ist, als wenn in China der berühmte Sack Reis umfällt. Dem geübten Europäer jedoch zeigt die Nachricht, dass Quote alleine nicht die Motivation der Redaktion darstellt. http://tantower.wordpress.com/2013/02/01/bescheinigung-uber-das-aufentha...
Mit getragen wird die Seite durch das gesamte Amt Gartz. Und hier, genau hier, wenige Steinürfe weit nach Polen, bewegt sich mehr in Faktor: ''Europa für den kleinen Mann'' als in Berlin, Potsdam und Sonstwo. Sogar Prenzlau als Behördenstandort des Kreises, kann nun durch den Wegfall der Bescheinigung noch weniger an der Umsetzung eigener Ziele stören. Tantow, mit seinem ''Für die Sache streitbaren 'Bürgermeister'', Stellvertreter und Weiteren für die Region sich einbringende Europäer in ein Europa mit Zukunft, speziell für die Basis, eben den Menschen, der dem Begriff Freizügigkeit, auch das Leben einhauchen.. Man versucht in Federführung des Amtsdirektors auf ganz regionaler grenzüberschreitender Ebene einen Schritt, vor den nächsten zu setzen. Dies seit Jahren. Im Ergebnis schon heute, dass junge polnische Familien mit den gestandenen Eltern, ihre eigene Zukunftsinvestition im Amt Gartz tätigen. Ganz selbstverständlich wird auf den VOLLEN ! Kita-Spielplätzen und Schulhöfen auch polnisch geschrien, gestritten und sich wieder in Deutscher Sprache versöhnt. Erst kürzlich rief der Bürgermeister von Gartz die polnische Bevölkerung dazu auf, sich auch mehr auf kultureller Basis zu engagieren im Ort ''Stettin ist dem Amt Gartz nicht nur geographisch näher als Berlin. Und dieser Fakt entwickelt sich gerade bei der Elite Polens mehr und mehr zum Tagesthema. Es kommt an, wenn Bürgermeister auch die polnische Mentalität als wichtigen Bestandteil einer Region sehen. Es wird noch viel zu berichten sein aus dem Amt Gartz.

Genutzt hatte die Freizügigkeitsbescheinigung nur den Gegenern, den Zauderern einer gelebten Unionsbürgerschaft. Den Befürwortern nationalistischem Gedankenguts. Verblendeten Behörden, die sich mit aller Kraft die ihnen blieb, an ihre Machtbefugnisse klammerten. Dies,mit Rechtsbeugendem Tun, indem sie diese Bescheinigung ganz einfach nicht ausstellten. Zumindest solche Folgen http://www.transodra-online.net/de/node/5904 werden durch die Abschaffung der Bescheinigung zukünftig vermieden. Wir werden es erleben, ob sich nun diese 3 Buchstabenpartei noch einmal wagt, polnische Menschen unbestraft an Laternen hängen zu können http://www.transodra-online.net/de/node/5462 . Die Abschaffung dieser Bescheiunigung wird auch die Öffentliche Meinung in Sächsischem Grenzgebiet verändern,wenn klar ist, dass jeder Unionsbürger sich gleich einem Deutschen nach dem Meldegesetz ordentlich registriert hat, auch rechtmässig in Deutschland aufhält.

Ob noch einige Zeit auch darüber berichtet werden muss, welche Behörden es nicht wahrhaben wollen und weiterhin versuchen Bescheinigungen zu verlangen, die es nicht mehr gibt, wird man sehen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://tantower.wordpress.com/2013/02/01/bescheinigung-uber-...
Veröffentlichung/ data publikacji: 02.02.2013