Blick über die Oder

Warschau. 25 000 Kinder erhalten Geld aus London
Weil ihre Mütter oder Väter in Großbritannien beschäftigt sind, erhalten derzeit rund 25 000 in Polen lebende Mädchen und Jungen Kindergeld aus der britischen Staatskasse. Auf diese Folge der polnischen Arbeitsmigration machte die Zeitung „Gazeta Wyborcza“ am Montag vor allem auch deshalb aufmerksam, weil in England eine Debatte über die Rechtmäßigkeit dieser Zahlungen entstanden ist. Jährlich würden etwa 55 Millionen Pfund für Kinder gezahlt, die nicht die Absicht hätten, nach England umzuziehen.

Zielona Góra (Grünberg). Standardtänzer nutzen Heimvorteil
Bei den polnischen Meisterschaften in den Standardtänzen, an denen sich am Wochenende in Zielona Góra rund 200 Paare beteiligten, nutzten Karina Nawrot und Andrzej Sadecki ihren Heimvorteil. Das Paar vom Verein „Gracja“ holte den Titel in einer der Senioren-Kategorien.

Stettin/Gorzów. Große Unterschiede bei Arbeitslosigkeit
Die bereits seit einigen Monaten im Nachbarland steigende Arbeitslosigkeit führt zu immer größeren Unterschieden auch innerhalb einzelner Regionen. Während die Werte in Stettin, Gorzów, Zielona Góra und anderen größeren Orten der Grenzregion noch unter zehn Prozent liegen, sind sie in den umliegenden Kreisen weitaus höher. In den Kreisen Krosno Odrzanskie (Crossen), Nowa Sól (Neusalz) und Zagan (Sagan) hat bereits jeder vierte Erwerbsfähige keinen Job.

Lodz. Deutsche stehlen teuren Schneepflug
Zwei junge Deutsche haben sich in der Nähe von Lodz großen Ärger mit den polnischen Behörden eingehandelt. Die beiden 19 und 20 Jahre alten Männer waren in der Nacht zum Sonnabend zunächst in ein Restaurant eingebrochen, um dort Alkohol zu stehlen. Anschließend fuhren sie mit einem vor einem Supermarkt abgestellten Schneepflug davon. Wegen der Spuren des Gefährts konnte sie die Polizei schnell dingfest machen. Aufgrund der rigorosen Gesetze im Nachbarland droht ihnen jetzt sogar eine Haftstrafe.

Zielona Góra (Grünberg). Drei Frauen bei Sportlerwahl vorn
Einen dreifachen weiblichen Triumph gab es bei der Umfrage nach den Sportlern des Jahres 2012 in der Wojewodschaft Lebuser Land. Denn auf den ersten Plätzen landeten die Schützin Sylwia Bogacka, die bei der Olympiade in London Silber gewonnen hatte, die Kanutin Karolina Naja (Bronze in London) und die Leichtathletin Agnieszka Stachowiak.

Szklarska Poreba (Schreiberhau). 5000 Skiläufer zum Piastenlauf erwartet
Die – zumindest von der Teilnehmerzahl – größte Wintersportveranstaltung Polens dürfte auch in diesem Jahr wieder der „Bieg Piastów“ (Piastenlauf) in Szklarska Poreba werden. Vom 1. bis 3. März werden in dem zwischen Riesen- und Isergebirge gelegenen Ort rund 5000 ambitionierte Läufer und Freizeitsportler erwartet. Hauptrennen ist ein 50-Kilometer-Lauf im klassischen Stil am zweiten Tag. Auch deutsche Interessenten können sich anmelden.
www.bieg-piastow.pl

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 12.02.2013