Blick über die Oder

Zagan (Sagan). Streit um gebrauchte deutsche Panzer
Zwischen der Kleinstadt Zagan im Süden der Wojewodschaft Lebuser Land und der Gemeinde Wesola bei Warschau ist ein Streit um 116 Panzer vom Typ „Leopard“ entstanden, die die polnischen Streitkräfte für 100 Millionen Euro von der Bundeswehr übernehmen wollen. Der Grund besteht darin, dass sich in beiden Orten Garnisonen befinden, die durch die Übernahme der Panzer gestärkt würden. In Zagan hat sich deshalb sogar eine Initiative mit dem Namen „Leoparden für Zagan“ gebildet.

Miedzyrzecz (Meseritz). Gebet für Märtyrer von Meseritz
In der Stadt Miedzyrzecz im Osten der Wojewodschaft Lebuser Land wurde am Montag an fünf Benediktinermönche erinnert, die dort am 11. November 1003 bei der Verteidigung eines kleinen christlichen Klosters von Heiden ermordet worden sein sollen. Allerdings gibt es um diese Historie einen Streit zwischen zwei Ortschaften. Denn laut einer zweiten Version geschah der Mord in Kazimierz Biskupi bei Konin, wo auch die Reliquien der später Heiliggesprochenen bewahrt werden.

Polanica-Zdrój (Bad Altheide). Bahnstrecke zwischen Kurorten erneuert
Umgerechnet 15 Millionen Euro hat die Modernisierung der Bahntrasse zwischen den drei niederschlesischen Kurorten Polanica-Zdrój (Bad Altheide), Duszniki Zdrój (Bad Reinerz) und Kudowa Zdrój (Bad Kudowa) gekostet. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember sollen die ersten Züge zwischen den traditionsreichen Bäderorten wieder fahren. Auch die Verbindung von Breslau bis an die tschechische Grenze wird dann wieder aufgenommen.

Stettin. Wracks im Stettiner Haff entdeckt
Als sensationell werden zwei Funde eingestuft, die kürzlich auf dem Grund des Stettiner Haffs ausgemacht wurden. Eines der beiden vermutlich 1945 versenkten und noch gut erhaltenen Schiffe befindet sich an der Verengung zwischen Großem und Kleinem Haff, das andere an der Fahrrinne nach Wolin. Die Wracks sollen auf dem Grund verbleiben und unter Schutz gestellt werden.

Kraftwerk bei Gubin kommt später
Die Planungen für ein neues Braunkohlekraftwerk, das an der Grenze zu Brandenburg bei Gubin gebaut werden soll, sind noch nicht in die energiepolitische Strategie der polnischen Regierung bis 2030 aufgenommen worden. Der mit dem Bau beauftragte Staatskonzern PGE habe das Projekt bisher nicht eingereicht, hieß es dazu aus dem Wirtschaftsministerium. Ursprünglich war geplant, dass mit einem neuen Braunkohletagebau, der bis 2020 erschlossen werden soll, auch zeitnah das Kraftwerk entsteht.

Stettin. Kochwettbewerb zu Martinsgänsen
In kulinarischer Sicht haben die Polen am 11. November – dem Tag des Heiligen Martin – einen großen Vorteil: Da dieser Tag als Unabhängigkeitstag alljährlich ein Feiertag ist, kommen auch mehr Martinsgänse als Festbraten auf den Tisch als hierzulande. In Stettin gab es einen großen Wettbewerb um die leckerste Martinsgans, an dem sich zahlreiche Restaurants beteiligten.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 12.11.2013