Blick über die Oder

Zielona Góra (Grünberg)/Cottbus. Ärger um Plastiktiere in neuem Mini-Zoo
Die Tatsache, dass in einem neu geschaffenen Mini-Zoo in Zielona Góra jetzt zunächst zahlreiche Tiere und Märchenfiguren aus Plastik aufgestellt wurden, sorgt für Ärger. Die Figuren, die rund 350 000 Zloty gekostet haben (rund 80 000 Euro), wurden im nahe gelegenen Nowa Sól (Neusalz) gefertigt. Der Mini-Zoo entsteht in Kooperation mit dem Tierpark Cottbus, das Projekt wird von der EU mit rund einer halben Million Euro gefördert. Die ersten lebenden Tiere sollen Ende März aus Cottbus eintreffen.

Warschau. Zwei Drittel fürchten Ukraine-Konflikt
Mehr als zwei Drittel der Polen sehen in den gegenwärtigen Ereignissen in der Ukraine auch eine Gefahr für die Sicherheit ihres eigenen Landes. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CBOS hervor, die vom 6. bis 12. März geführt wurde. Seit Anfang Februar stieg die Zahl derer, die sich Sorgen um den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine machen, von 30 auf 72 Prozent.

Warschau. Minister tritt wegen Schweinepest zurück
Polens Landwirtschaftsminister Stanislaw Kalemba ist wegen Fehlern beim Umgang mit der afrikanischen Schweinepest zurückgetreten. Mitte Februar waren nahe der weißrussischen Grenze zwei mit der Krankheit infizierte Wildschweine entdeckt worden. Hunderte Bauern aus Ostpolen durften seither ihre Schweine nicht mehr verkaufen und erlitten Verluste. Seit Sonntag ist das Verkaufsverbot aufgehoben. Die EU kündigte Entschädigungen für betroffene Landwirte an. Neuer Landwirtschaftsminister ist seit Montag Marek Sawicki, der auch Vorgänger des zurückgetretenen Kalemba war.

Warschau. Lidl-Verkäuferinnen erhalten mehr Geld
Verkäuferinnen in Polens Supermärkten sollen bei einer Vollbeschäftigung künftig mindestens 2000 Zloty Brutto im Monat verdienen (umgerechnet knapp 500 Euro). Nach heftigen Protesten von Gewerkschaften kündigten die Konzerne „Biedronka“ und „Lidl“, die mit 50 000 beziehungsweise 13 000 Mitarbeitern die größten Vertreter der Branche sind, jetzt diese Erhöhungen an.

Zielona Góra (Grünberg). Big Band feiert 15-jähriges Bestehen
Die Big Band der Universität von Zielona Góra feiert in dieser Woche ihr 15-jähriges Bestehen. Das Ensemble, in dem Studenten, Absolventen sowie Lehrkräfte von der Künstlerischen Fakultät der Hochschule mitspielen, hat sich durch Auftritte mit bekannten polnischen und internationalen Solisten einen Namen gemacht. Die Tickets für das Jubiläumskonzert am Mittwoch sind allerdings bereits ausverkauft.

Stettin. Kajakfahrer kentert bei Sturm und ertrinkt
Der heftige Sturm vom vergangenen Wochenende hat auf dem Dammschen See bei Stettin ein Todesopfer gefordert. Ein mit zwei Männern besetztes Kajak kippte am Sonnabend durch die Böen um. Während sich einer der Männer noch ans Ufer retten konnte, ist der andere vermutlich ertrunken. In der gesamten Region waren zeitweilig 20 000 Personen ohne Strom, Feuerwehren rückten zu Hunderten Einsätzen aus.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 18.03.2014