Der 28-jährige Tenor Seongsoo Ryu aus Südkorea gewinnt den 5. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb in Ueckermünde

Prof. Sylwia Burnicka-Kalischewski, Gerd Walther, Seongsoo Ryu, Orchester der Hochschule der Kżnste Stettin, Foto F. Bieber.jpg
Tea Trifković, Foto F. Bieber.jpg
Annika Viola Eberbach, Orchester der Hochschule der Künste Stettin, Leitung Prof. Jacek Kraszewski.jpg
Tae Kyu Kim, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski, Foto F. Bieber.jpg
Solomia Lukyanets, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski, Foto F. Bieber.jpg
Piotr Brożek, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski, Foto F. Bieber.jpg
Na Yun Kim.jpg
Michał Kijewski, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski, Foto F. Bieber.jpg
Martyna Sułek, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski.jpg
Katrina Paula Felsberga, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski, Foto Frank Bieber.jpg
Ireene-Britt Ollino, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski, Foto F. Bieber.jpg
Anna Amanda Stolere, Orchester der Hochschule der Künste Stettin, Leitung Prof. Jacek Kraszewski, FOto F. Bieber.jpg
Ihor Maryshkin, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski, Foto F. Bieber.jpg
Aleksandra Wojtachnia, Orchester der Hochschule der Künste Stettin unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski.jpg

Der 28-jährige Tenor Seongsoo Ryu aus Südkorea gewinnt den 5. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb in Ueckermünde

In diesem Jahr begrenzten die Organisatoren die Teilnehmerzahl des Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb in Ueckermünde auf 100 junge Sänger, obwohl sich um die Teilnahme weit mehr beworben hatten. Eine Woche lang stellten junge Sänger aus 18 Ländern (China, Deutschland, Estland, Frankreich, Japan, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Serbien, Slowenien, Südkorea, Taiwan, Tschechien, der Ukraine, den USA, Weißrussland und Zypern) ihr Können unter Beweis, um die international besetzte Jury zu überzeugen. Diese Jury setzte sich aus renommierten Opernsängern, Konzertsängern und Gesangsprofessoren zusammen: Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski und Friederike Meinel (Deutschland; beide von der Hochschule der Künste Stettin), Prof. Anna Korondi (Ungarn) und Prof. Janet Williams (USA) von der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, Maestro Diego Crovetti (Italien) von der Accademia Donizetti in Mailand, Prof. Ulrich Messthaler (Deutschland, Frankreich, Schweiz) von der Hochschule für Alte Musik in Basel und der Sorbone Universität in Paris, Prof. Wlodzimierz Zalewski (Polen) von der Hochschule für Musik „Frederik Chopin“ in Warschau und der HfM „Grazyna und Kiejstut Bacewicz“ in Lodz.
In der Aula der Regionalen Schule Ueckermünde und in der Volksbühne wurden hunderte Händel-, Mozart-, Puccini- und Verdi-Arien sowie Lieder zu Gehör gebracht und berührten das Publikum. Einige der Gäste kamen sogar aus Süd-und Westdeutschand extra in die Haffstadt gereist, um die Perotti-Woche zu genießen.
Wie in der Ausschreibung des Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs vorgesehen, durften junge Sänger in 5 Kategorien um die Preise kämpfen.
Der Südkoreaner Seongsoo Ryu begeisterte die Jury und das Publikum mit seinem strahlenden Tenor und erhielte den GRAND-PRIX-PREIS 2017 sowie den Giulio-Perotti-Preis für die schönste Tenorstimme. Zusätzlich bekam er eine echte Perotti-Rose überreicht, die direkt zum Preisträgerkonzert in Ueckermünde aufgeblüht war.
Der I. Preis in der Gruppe A1 für 16 bis 17 Jährige Gesangsschüler ging an die jüngste Teilnehmerin, die Ukrainerin Solomia Lukyanets, der auch der Sonderpreis für das beste Nachwuchstalent mit der Auflage im Preisträgerkonzert in Lübeck aufzutreten, zuerkannt wurde. Darüber hinaus hat sich Solomia Lukyanets in die Herzen des Publikums gesungen und erhielte den Publikumspreis für besondere Ausstrahlung und Bühnenpräsenz. Anna Amanda Stolere aus Lettland erhielt den II. Preis und die deutsche Mezzosopranistin Annika Viola Eberbach freute sich über den III. Preis.
In der Gruppe A2 für Gesangsschüler im Alter von 18 bis 20 Jahren, gewann Katrina Paula Felsberga aus Lettland den I. Preis. Ihr wurde auch der Sonderpreis für die schönste Sopranstimme zuerkannt. Der II. Preis wurde nicht vergeben und der III. Preis ging an Piotr Brożek aus Polen.
Ihor Maryshkin aus der Ukraine ließ keinen Zweifel zu, dass der I. Preis in der Gruppe AIII der Gesangsschüler im Alter von 21 bis 25 Jahre an ihn gehen soll. Zusäzlich überzeute er als die schönste Baritonstimme, wofür er einen Sonderpreis bekam. Der II. und III. Preis wurde in dieser Gruppe nicht vergeben.
In der Teilnahmestärksten Bachelorgruppe BI für Gesangsstudenten hob sich Tae Kyu Kim aus Südkorea hervor und gewann den I. Preis sowie den Sonderpreis für die schönste Countertenorstimme. Den II. Preis ersang sich Tea Trifković aus Slowenien und den III. Preis Ireene-Britt Ollino aus Estland. Sie erhielt gleichzeitig den Sonderpreis für die schönste Mezzosopranstimme des 5. Perotti-Wettbewerbs.
Julia Moorman aus den USA erhielt den I. Preis in der Mastergruppe BII der Gesangsstudenten. Der II. Preis ging an die Südkoreanerin Na Yun Kim und der III. Preis an Michał Kijewski, der als schönste Bassstimme (Sonderpreis) überzeugte und auch den Sonderpreis für die beste Interpretation eines deutschen Liedes erhielt.
Mit dem Sonderpreis für die beste Klavierbegleitung wurde Michał Landowski von der Hochschule der Künste Stettin ausgezeichnet.
Der Sonderpreis für die beste Interpretation einer polnischen Arie ging an die polnische Sopranistin Martyna Sułek.
Im Rahmen eines Sonderpreises bot die Kiwanis Stiftung Deutschland 4 ausgewählten jungen Sängern die Teilnahme an einer Italienischen Operngala im großen Konzertsaal des exklusiven Maritim Seehotel TimmendorferStrand (nahe Lübeck) an. Neben der Möglichkeit sich in diesem hochrangigen Rahmen mit italienischen Arien zu präsentieren, erhält jeder Sänger ein Preisgeld sowie 2 Übernachtungen und Verpflegung in diesem luxuriösen Hotel. Für die Operngala in Lübeck wurden die Südkoreaner Seongsoo Ryu und Na Yun Kim, Ireene-Britt Ollino aus Estland sowie Michał Kijewski aus Polen ausgewählt.
Preisträger des Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs brillieren weltweit auf bedeutenden Opernbühnen. Um hier nur einige Beispiele zu nennen: Grad-Prix-Gewinnerin 2011, die Ägypterin Fatma Said singt in der Mailänder Scala. Zur Eröffnung der letzten Saisson sang sie die Rolle der Pamina in Mozarts „Zauberflöte“, die in SAT 3 live übertragen wurde. Annika Schlicht, Grand-Prix-Gewinnerin 2012 singt in der Berliner Staatsoper, in der Deutschen Oper Berlin, an der Bayerischen Staatsoper, der Semperoper Dresden sowie an der Oper Leipzig. Die Südkoreanerin SuJin Bae, Gand-Prix-Gewinnerin 2015, sang zuletzt in der Neuköllner Oper Berlin, verkörperte die Rolle der Königin der Nacht beim Festival OPERNALE und singt die Pamina im Theater Erfurt. Pawel Brozek singt in der Staatsoper Hannover, Robert Elibay-Hartog in der Deutschen Oper Berlin, Piotr Kumon in der Pariser Oper, Farrah El Dibany ist seit der letzten Saisson Mitglied des Pariser Opernstudios und Sara Gouzy singt in der Oper in Avignon oder mit dem Orchester der Philharmonie Monte Carlo. Die Liste der Preisträger des Perotti-Wettbewerbs, die im Anschluss große Erfolge feiern, ist sehr lang.
Wir wünschen den diesjährigen Preisträgern ebenso viel Erfolg auf den internationalen Bühnen.
Alle Finalisten und Preisträger des Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb hat das Orchester der Hochschule der Künste Stettin (Orkiestra Akademii Sztuki w Szczecinie) unter der Leitung von Prof. Jacek Kraszewski.
Zu den Finalisten gehörten: Solomia Lukyanets / Ukraine, Anna Amanda Stolere / Lettland, Annika Viola Eberbach / Deutschland, Piotr Brożek / Polen, Katrina Paula Felsberga / Lettland, Ihor Maryshkin / Ukraine, Chiara Jarrell / Deutschland, Mariola Kuniszewska / Polen, Andrzej Lenart / Polen, Magda Miziołek / Polen, Ireene-Britt Ollino / Estland, David Roy / Polen, Tae Kyu Kim / Sżdkorea, Tea Trifković / Slowenien, Aleksandra Wojtachnia / Polen, Sophie Bareis / Deutschland, Dominika Dobrolińska / Polen, Katarzyna Jakóbczyk / Polen, Michał Kijewski / Polen, Julia Moorman / USA, Konstantin Moshkin / Russland, Na Yun Kim / Südkorea, Seongsoo Ryu / Südkorea, Martyna Sułek / Polen.
Ohne die Hilfe der Sponsoren & Spender wäre die Durchführung des V. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbes nicht möglich! Wir bedanken uns herzlich bei allen Unternehmen, Privatpersonen & Institutionen für die Unterstützung: Akademia Sztuki in Szczecin / Polen (Hochschule der Künste Szczecin), Musikverein „BEL CANTO Ueckermünde“ e. V., Kreismusikschule Uecker-Randow, AGRAR Service GmbH Strasburg, Ueckermünder Wohnungsbaugesellschaft mbH, Ueckermünde, Land Mecklenburg-Vorpommern, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Sparkassenstiftung Uecker-Randow, NDR Kulturförderung in Mecklenburg-Vorpommern, Kulturförderung Steffen Media GmbH Friedland Berlin Usedom, REMONDIS Vorpommern GmbH, Rotary Club Ueckermünder Heide, Hotel am Markt Ueckermünde, Steakhouse La Pampa Ueckermünde, Familie Weiß, Rechtsanwalt Andreas Franz, Torgelow, Kiwanis International Distrikt Deutschland e.V., RE/MAX- Thomas Michaelis Ueckermünde, Familie Romuald und Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka – Kalischewski, Ralf und Waltraud Eberbach, Volksbühne Ueckermünde, AMEOS Klinikum Ueckermünde, GKU mbH Eggesin, Herr Torsten Brösemann Immobiliengesellschaft mbH, Familie Harald und Dr. Heidemarie Winter, Friedrich-Wagner-Buchhandlung, Herr Holger Brandstädt, Haff Dichtungen GmbH Ueckermünde, Familie Wilhelm und Regina Schwandt, Familie Dr. Rolf und Silvana Schröder, Ingenieurbüro D. Neuhaus & Partner GmbH, Anklam, Dr. Arnim Beduhn, Familie Ines und Siegfried Lawerenz, Mannheim, Frau Dr. Andrea Mossner, Herr Dr. Michael Reincke, Gerüstbau -SHD Müggenburg GmbH, Torgelow, OVVD GmbH, Rechtsanwalt Frank Kopp, die Jagdgenossenschaft Ueckermünde und e.dis Torgelow/Altentreptow.
Ein Dank auch allen, die bei der Organisation und Durchführung des Wettbewerbs
als ehrenamtliche Helfer im Einsatz waren!

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 29.10.2017