Julian Bartosz

Polens »dritte Kraft« im Schatten

Zwar wird zwischen Oder und Bug noch nicht zum letzten Gefecht vor den Parlamentswahlen am 9. Oktober geblasen, aber außer dem bevorstehenden Urnengang haben Politik und Medien kaum noch Themen.
Hauptmatadoren sind, versteht sich, zwei aus dem Solidarnosc-Milieu hervorgegangene Rechtsparteien: die um Machterhalt ringende Bürgerplattform (PO) und die wieder an die Macht strebende Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS). In deren Schatten versucht sich das Bündnis der Demokratischen Linken (SLD) der Wählerschaft als Alternative darzustellen – als dritte Kraft, und zwar als linke.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.09.2011

Polens Premier: Nur keine Panik!

Die EU-Präsidentschaft Polens hat die Bedeutung des Landes innerhalb der EU nicht wesentlich verändert. Das ist in den vergangenen zwei Wochen deutlich geworden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.08.2011

Polen: Tod eines Bauernführers

Im Warschauer Vorstandsbüro der Partei Samoobrona (Selbstverteidigung) wurde am Freitag deren Vorsitzender, Andrzej Lepper (57), erhängt aufgefunden. Ein Sprecher der Polizei sagte nach ersten Untersuchungen, dass ein Einwirken dritter Personen nicht festgestellt worden sei.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.08.2011

Polens Dauerbrenner heißt »Smolensk«

Steht in Warschau eine Regierungsumbildung bevor? Knapp zehn Wochen vor den Parlamentswahlen, gleich zu Beginn der polnischen EU-Präsidentschaft wird das an der Weichsel für möglich gehalten.
Anlass für Spekulationen ist die bevorstehende Veröffentlichung eines weiteren Berichts über die Ursachen der Flugzeugkatastrophe am 10. April 2010, als bei Smolensk Präsident Lech Kaczynski und 95 weitere Personen ums Leben kamen. Erarbeitet hat den Report ein Untersuchungsausschuss unter Innenminister Jerzy Miller.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.07.2011

Gutes Klima für bilaterale Beratung

Für den heutigen Dienstag ist in der polnischen Hauptstadt eine gemeinsame Sitzung der Regierungen Deutschlands und Polens angesagt. Dies geschieht aus Anlass des 20. Jahrestag der Unterzeichnung des Nachbarschaftsvertrags zwischen beiden Staaten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.06.2011

Polen ist EU-Spitze beim Spitzeln

Die Demokratie in Polen, die sich selbst gern als Vorbild beispielsweise für Osteuropa oder Nordafrika darstellt, hat einen ernsthaften Makel: Allzu oft werden die Bürger von Spezialdiensten bespitzelt.
Polen sei europäische Spitze, hieß es in der »Gazeta Wyborcza«. Auch auf privaten Fernsehkanälen war zu hören, dass diverse Dienste reges Interesse dafür zeigen, wie oft wer mit wem worüber und wie lange telefoniert. Das Netz werde sowieso überwacht.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.06.2011

»Soldaten unschuldig, Zivilisten tot«

Nachdem zwei polnische Soldaten im August 2007 durch eine Sprengstofffalle der Taliban verletzt worden waren, hatte eine Kampfgruppe des 18. Sturmbataillons im Dorf Nangar Khel in der Provinz Paktika durch Maschinengewehr- und Granatwerferbeschuss sechs Zivilpersonen, darunter Frauen und Kinder getötet. Die Geschosse hatten nach Angaben der Dorfbewohner auch eine Hochzeitsgesellschaft in einem Gehöft getroffen. Der kommandierende Offizier und dessen Vorgesetzte bestritten, dass da »wild hineingeschossen wurde«, vielmehr seien in der Nähe Rebellen gesichtet worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.06.2011

Tage des Hasses und der Verachtung

Tiefe Kluft in der polnischen Bevölkerung. Weit und breit ist Polen dieser Tage ein einziges Trauertal. Und ein Kessel der Verachtung – wie die »Gazeta Wyborcza« am Montag schrieb. Ein verbaler, mit scharfen antirussischen Ausfällen gespickter Bürgerkrieg sei der Anfang der PiS-Kampagne vor den für Oktober geplanten Sejmwahlen, heißt es auch in ausländischen Medien. Doch bedeutet der »Smolensker Spuk«, die »Tragigroteske« (Gazeta Wyborcza) in Wahrheit wohl viel mehr.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.04.2011

Polen dieses Mal nicht ganz »willig«

Warschaus Haltung zur »Operation Odyssey Dawn« gegen Libyen erscheint gewissermaßen schizophren. Gott sei Dank – ist man beinahe zu sagen versucht.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.03.2011

Polen beharrt auf Atomeinstieg

Während nach dem GAU von Fukushima die Zweifel an der »friedlichen Nutzung« der Atomenergie weltweit zugenommen haben, will Polen bei seinen Plänen zum Bau von Atomkraftwerken bleiben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.03.2011