Guben

Viele Vorhaben mit Polen immer noch blockiert

In den deutsch-polnischen Euroregionen „Viadrina“ und „Spree-Neiße-Bober“ warten Dutzende grenzüberschreitende Vorhaben auf Fördermittel, obwohl das Geld dafür längst vorhanden ist. Durch eine ungewöhnliche Aktion des Gubener Bürgermeisters scheint jetzt Bewegung in die Sache zu kommen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.04.2009

Euroregionen - Lob für einen Lokalpolitiker

Was der Bürgermeister von Guben in dieser Woche gemacht hat, wird ihm sicher so mancher Mitarbeiter der Landesregierung übel nehmen. Weil er die jahrelange Warterei auf EU-Fördermittel für die Grenzregion nicht mehr ertragen konnte, fuhr er einfach nach Warschau und suchte dort das Gespräch mit den Verantwortlichen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.04.2009

Zusammenarbeit mit Polen scheint vorerst gerettet.

Millionenschwere Projekte sollen vertraglich vereinbart werden.

Gubens Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner (FDP) setze sich gestern am späten Nachmittag zufrieden in den Zug Richtung Deutschland. In Warschau hatte er in Gesprächen mit Staatssekretär Krzysztof Hetman vom polnischen Regionalministerium die Euro-Region Spree-Neiße-Bober gerettet. Bis zum Wochenende noch drohte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit nach mehr als 15 Jahren das Aus.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.04.2009

Euroregion schließt Geschäftsstelle in Guben

Die drohende Zwangsauflösung der Euro-Region Spree-Neiße-Bober wegen ausbleibender Gelder aus Polen ist vorerst vom Tisch. Allerdings muss wegen Geldmangels die Geschäftsstelle in Guben geschlossen werden. Der Verein selbst soll vorläufig bestehen bleiben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.04.2009

Menschen in einem harten Kampf, der Leben heißt

Wlodzimierz Nowak schreibt großartige Reportagen aus dem Grenzgebiet zwischen Deutschland und Polen. Nun sind sie gesammelt auf Deutsch erschienen - sorgfältig arrangierte Schlaglichter, die zeigen, wie das Abstraktum Geschichte seinen Niederschlag im Schicksal der Einzelnen findet

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.03.2009

Guben gedenkt – oder verdrängt

Vor zehn Jahren hetzten Nazis den Algerier Farid Guendoul in den Tod. Die Tat spaltet die Stadt noch heute

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.02.2009

Zehn Jahre nach der „Hetzjagd von Guben“ stellt sich die Stadt dem Thema Rechtsextremismus

Der kleine Gedenkstein in Guben (Spree-Neiße) sieht ungepflegt aus. An den Seiten klebt verwelktes Laub, die Steinplatte ist verwittert. Dort ist der Name des algerischen Asylbewerbers Farid Guendoul eingemeißelt, der in der Neißestadt als Omar Ben Noui Asyl beantragt hatte. Sein Schicksal nahm eine jähe Wendung, als eine Gruppe Rechtsextremer den 28-Jährigen und zwei weitere dunkelhäutige Afrikaner in der Nacht zum 13. Februar 1999 durch die Stadt jagte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.02.2009

Gefühlte Sicherheit

Politiker streiten über gestiegene Kriminalität im Grenzgebiet - doch dort sind die Leute gelassen

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.12.2008

Deutsch-polnische Jugendfilmtage in Guben

Jugendliche aus Schulen in der Gubener Region werden sich am 4.und 5. November an den deutsch-polnischen Jugendfilmtagen zum Thema "Sexualität – Liebe – Freundschaft – HIV/Aids" in der Gubener "Fabrik", Mittelstraße 18, beteiligen, teilt Janet Reitmann von der "Fabrik" mit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.10.2008

In Guben siegt der Frust

In der Stadt, in der ein verurteilter Totschläger für die NPD kandidiert hat, kommen die Rechten bei der Kommunalwahl auf 5 Prozent. Die Schuldigen sind schnell ausgemacht: Es sind die Medien

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.09.2008