elektrownia atomowa - nein danke

Polens Atomkraft rückt näher

Polen hat seine Pläne zum Bau eines ersten Kernkraftwerks überarbeitet und prüft nun seinen Standort in Westpommern.
Wie das Brandenburger Umweltministerium und das Bundesumweltministerium am Montag mitteilten, wird von Warschau als möglicher Standort nun auch Gaski an der westpommerschen Ostseeküste genannt. Der Ort ist gut 200 Kilometer von Schwedt (Uckermark) entfernt, wo die Befürchtungen wegen des Warschauer Atomprogramms ohnehin groß sind. Andere erwogene Standorte liegen weiter im Osten. Als Favorit galt bisher Zarnowiec bei Danzig.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.02.2012

Polen baut Atommeiler: Proteststurm im Norden

Massiven Protesten aus Deutschland zum Trotz rückt die polnische Regierung nicht von ihren Atom-Plänen ab. „Die Deutschen werden das polnische Atomprogramm nicht stoppen“, betonte der Abteilungsleiter Atomenergie im Warschauer Wirtschaftsministerium, Zbigniew Kubacki, in einem Zeitungsbericht.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.01.2012

Landtagsausschuss: Polen will nicht auf AKW-Bau verzichten

Die Hoffnungen auf einen Verzicht Polens auf die geplante Nutzung der Atomenergie haben erneut einen Dämpfer erhalten. Die Gespräche im Energieausschuss des Landtags mit Vertretern der polnischen Botschaft seien „fruchtbar und ausbaufähig“ gewesen. Doch habe er den Eindruck, dass die Republik Polen bereits eine Vorentscheidung für den Bau eines Atomkraftwerkes ab 2016 getroffen hat, erklärte der Ausschussvorsitzende Rudolf Borchert (SPD) am Mittwoch nach dem Treffen in Schwerin.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.01.2012

Atomkraft ist nicht Atomkraft

Denn in aller Ruhe des milden Winters entsteht derzeit im Königsberger Gebiet ein russisches Akw. Es soll sogar noch früher als die polnischen in Betrieb gehen, und seine Kapazität wird etwa das Vierfache des Eigenbedarfs der Region umfassen. Und genau darum geht es: Das russische Akw soll auch Strom nach Westen liefern, vor allem nach Deutschland.
Bemerkenswerterweise gibt es in Deutschland keine Massenpetitionen oder Proteste gegen diesen Bau, keine Appelle an die russische Regierung und keine öffentlichen Bedenken gegenüber der Zuverlässigkeit der russischen Technik.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.01.2012

Atomkraft? Nie Dziękuję!

Doch hat Polens halbstaatlicher Energiekonzern PEG, der den AKW-Bau übernehmen soll, überraschend einen neuen Standort ins Gespräch gebracht: Gaski an der Ostsee, nur 100 Kilometer weit weg von der Urlaubsinsel Usedom.
Auch der Favorit für Polens erstes AKW ist nur 280 Kilometer entfernt, Żarnowiec westlich von Danzig, wo noch die Ruinen von Polens erstem Einstiegsversuch in die Kernenergie vor sich hinrotten.
In den Badeorten an der Ostsee regt sich inzwischen ein zaghaftes „Nie Dziękuję!“ gegen Atomkraft – weil eine Kur in AKW-Nähe auch dort manchen Gast verschreckt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.01.2012

Niemiecka ofensywa przeciw polskiemu atomowi

20 tys. listów z protestami wysłali obywatele Niemiec do polskiego rządu. Stanowisko niemieckiego rządu jest dwuznaczne. Z jednej strony deklaruje, że nasz kraj ma prawo do rozwijania energetyki jądrowej, z drugiej oferuje wymianę doświadczeń i wsparcie "alternatywy dla energetyki jądrowej".
Berlin wyrasta na największego przeciwnika energetyki jądrowej w Europie. W Niemczech od lat większość społeczeństwa jest przeciwna elektrowniom atomowym.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.01.2012

50.000 Unterschriften gegen polnisches Atomkraftwerk

Mehr als 50.000 schriftliche Einwendungen deutscher Bürger gegen das geplante Atomkraftwerk in Polen sind am Mittwoch an die polnische Botschaft in Berlin übergeben worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.01.2012

Die Polen dürfen das

Dennoch hat Polen ein legitimes Recht, über eine autarke Stromversorgung nachzudenken – nach einschlägigen Erfahrungen mit sowjetischer Machtpolitik, die auch über Energielieferungen ausgeübt wurde. Deutsche und europäische Politik muss vielmehr die Polen überzeugen, dass es alternative Versorgungsgarantien gibt – ohne Atom.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.01.2012

Grüne legen bei EU Beschwerde gegen Polens Atompläne ein

Die Grünen-Fraktionen von Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin haben bei der EU-Kommission Beschwerde gegen das polnische Atomenergieprogramm eingereicht. Auch die Naturfreunde Deutschlands prüfen juristische Schritte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.01.2012

12 lutego referendum atomowe w Mielnie

"Czy wyrażasz zgodę na lokalizację elektrowni jądrowej lub wszelkiej innej infrastruktury związanej z przemysłem jądrowym i rozpoczęcie jakichkolwiek badań związanych z tymi inwestycjami na terenie gminy Mielno" - to pytanie, na które będą odpowiadali mieszkańcy Gąsek i okolic.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.01.2012