Hochwasser 2010 - Powódz 2010

Bangen in Flutgebieten geht weiter

In den Flutgebieten in Brandenburg und in Sachsen-Anhalt drückt das Hochwasser weiter gegen die Deiche. Helfer sind im unermüdlichen Einsatz. Die Politik verspricht neue Überflutungsflächen, die Bundeswehr ist mit Hubschraubern im Einsatz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.10.2010

Pegel in Südostbrandenburg steigen an / Dramatische Lage in Tschechien

Knapp zwei Monate nach dem August-Hochwasser kämpft der Osten Deutschlands schon wieder gegen die Wassermassen. Die heftigen Regenfälle der vergangenen Tage haben die Flüsse in Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt anschwellen lassen. Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack (Linke) hat ihren Urlaub abgebrochen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.09.2010

Sorgen an Neiße und Schöps

Niesky. Alarmstufe 4 an der Neiße und eine bis zum Rand gefüllte Talsperre Quitzdorf: sieben Wochen nach der Augustflut kämpft der Landkreis Görlitz wieder mit dem Hochwasser.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.09.2010

Hochwasser überflutet Teile Elsterwerdas

Die starken Regenfälle der vergangenen Tage haben in Teilen der Stadt Elsterwerda (Elbe-Elster) in der Nacht zum Dienstag zu Überflutungen geführt. Gesperrt wurde hier die Bundesstraße B101. Die Feuerwehr bemühe sich bisher vergeblich, die auch aus den Flüssen Schwarze Elster und Pulsnitz stammenden Wassermassen abzupumpen, teilte die Polizei in Potsdam mit. In Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) wurde die B169 gesperrt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.09.2010

Dauerregen: Katastrophenalarm an der Neiße

Seit Mitternacht gilt im Landkreis Görlitz Katastrophenalarm. Das hat das Landratsamt mitgeteilt. Der Katastrophenstab hat seine Arbeit aufgenommen. Die Hochwasserlage sei aufgrund der starken Regenfälle angespannt. In Zittau und Görlitz ist an der Neiße die Alarmstufe vier ausgerufen worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.09.2010

Benefizkonzert beim Cottbuser Töpfermarkt

Der Spielmannszug Cottbuser Musikspatzen veranstaltet am Samstag, 11. September, auf dem Cottbuser Töpfermarkt ein Benefizkonzert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.09.2010

Grundwasser überflutet 300 Keller in Senftenberg

Das Hochwasser der vergangenen Wochen hat in Brandenburg zu teilweise sehr hohen Grundwasserspiegeln geführt. In Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) wurden daher bereits etwa 300 Keller überflutet. Das Wasser stamme aus der Schwarzen Elster, sagte am Mittwoch ein Sprecher der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau- Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV).

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.09.2010

Kleinere Hochwasserwelle erreicht Oder in Brandenburg

Eine kleinere Hochwasserwelle aus Polen nähert sich der Oder in Brandenburg. Dies könnte nach heutigen Angaben des Hochwassermeldezentrums in Frankfurt (Oder) dazu führen, dass dort in der zweiten Wochenhälfte die niedrigste Alarmstufe 1 ausgerufen werden muss. Nach wie vor gilt diese niedrigste von vier Alarmstufen an der Spree gilt zwischen Leibsch und Schwielochsee und an der Müggelspree bis zur Berliner Landesgrenze. Dort sind die Wasserstände nach Angaben des Hochwassermeldezentrums in Cottbus aber zuletzt nicht mehr gestiegen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.09.2010

Abendkonzert zugunsten der Hochwasseropfer in Krauschwitz

Glockengeläut hat am Samstagabend in der Evangelischen Kirche Krauschwitz zu einer Abendsmusik für die Opfer des Hochwassers eingeladen. Es spielte der Posaunenchor der Kirchengemeinde und der evangelischen Bibelgemeinschaft Krauschwitz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.09.2010

Bad Liebenwerda hilft zügig nach Hochwasser in Polen

Hilfe ist dringend nötig. Zu dieser Einschätzung kamen Franka Heide und Guido Schieritz, als sie gemeinsam mit Matthias Beger die in Bad Liebenwerda gesammelten Spendengüter nach dem Hochwasser in Polen im Nachbarland übergeben haben.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.09.2010
Inhalt abgleichen