Gabriele Lesser

Die haben Hochkultur, wir nur Eintopf

Nach der Ausstrahlung von "Unsere Mütter, unsere Väter" beruhigen sich zwar die Gemüter, doch werfen einige den Deutschen vor, noch immer der Goebbels-Propaganda vom slawischen Untermenschen anzuhängen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.06.2013

Warschaus neue Helden

Am heutigen 19. April soll der Warschauer Stadtteil Muranow in einem intensiven Gelb erblühen. Rund um das Denkmal für die Helden des Ghettoaufstands von 1943 wurden zehntausende Zwiebeln in die Erde gesteckt. Marek Edelman, einer der Anführer des bewaffneten Aufstands, legte jedes Jahr am 19. April ein paar Narzissen am Denkmal des Ghettoaufstands nieder. Die gelben Frühlingsboten symbolisieren die Hoffnung der Aufständischen auf ein Überleben des Infernos.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.04.2013

Volles Haus mit leeren Vitrinen

Diese Woche öffnet das neue Jüdische Museum in Warschau – doch vorerst ohne Ausstellung.
Graugrün ist das neue Museum – ein Klotz vor dem Denkmal für die Helden des Warschauer Ghettoaufstands. Über Jahrzehnte war der Platz leer. Das Denkmal des Schoa-Überlebenden Nathan Rappoport ragte zwischen sozialistischen Plattenbauten heraus und erinnerte schmerzlich an das jüdische Leben, das hier einst pulsierte, an das Ghetto in der Okkupationszeit und die leblose Stille nach 1945.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.04.2013

Warschauer Misstöne

In Polen gibt es zum Jahrestag des Ghettoaufstandes einen Skandal – ausgelöst durch einen Bericht im Blatt eines deutschen Verlags.
Die Frage sollte rhetorisch klingen: »Sind die Juden selbst schuld?« Doch die Antwort, die der polnische Professor Krzysztof Jasiewicz der Zeitschrift »Focus Historia Extra« gab, ließ keinen Zweifel zu: »Ganze Generationen von Juden haben über Jahrhunderte auf den Holocaust hingearbeitet.« Vier Seiten ungefilterter Antisemitismus in einem Heft, das dem 70. Jahrestag des Warschauer Ghettoaufstandes gewidmet ist.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.04.2013

Im Smolensker Verschwörungsnebel

2010 kamen Präsident Lech Kaczynski und weitere 95 Polen bei einem Flugzeugabsturz in Russland ums Leben. Viele rätseln immer noch über die Ursache.
Vor dem Präsidentenpalast in Warschau hält ein rund 70jähriger Pole ein Flugzeugmodell in die Luft, in das sich eine russische Rakete gebohrt hat. „Ich bin hierher gekommen, um an die ermordete Elite meines geliebten Vaterlandes Polen zu erinnern“, sagt der Mann in die Kameras.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.04.2013

Botschafter relativiert Kritik

Der Mehrteiler wird im Nachbarland scharf kritisiert. Das ZDF bedauert und der polnische Botschafter schwächt seine ursprünglichen Vorwürfe ab.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.03.2013

Der Klotz am Bein

Vor zehn Jahren bekam die Stettiner Universität das ehemalige Bismarck-Schlösschen in Kulice geschenkt. Es sollte einen Millionengewinn in die Kasse spülen. Der Europäischen Akademie, die dort einzog, ist nun gekündigt worden – obwohl sie den Wiederaufbau der Ruine mit 3,5 Millionen Mark finanziert hatte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.02.2013

Plötzlich Täter

Der Spielfilm »Poklosie« erinnert an die Pogrome von 1941 – und löst eine Debatte aus.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.01.2013

Das verflixte weiße Band

Was den Franzosen die Kunst der Liebe, den Engländern der schwarze Humor, den Deutschen ihre Genauigkeit ist, das ist den Polen ihre Fantasie. Als der liebe Gott seine Gaben über die Menschheit verstreute, habe er genau gewusst, was für ein schwieriges Leben die Polen erwarten würde, mit den Deutschen und den Russen als Nachbarn. Tatsächlich bewährten sich in den vergangenen Jahrhunderten Improvisationsgabe, Fantasie und skurriler Witz.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2013

Mit einem Fuß in der Euro-Tür

Polen hat die Finanzkrise besser überstanden als viele andere Länder Europas. Dass die Stimmung in Warschau zu Jahresbeginn dennoch etwas getrübt war, lag an einer mahnenden Bemerkung aus dem fernen Brüssel. „Die Regierung in Warschau hat genau ein halbes Jahr Zeit, um sich zu entscheiden, ob Polen den Euro übernehmen will oder für lange Jahre außerhalb der Eurozone bleiben wird“, erklärte der aus Polen stammende EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski kurz vor Silvester.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2013