Polnisch-russisches Tauwetter

Der letzte offizielle Staatsbesuch eines russischen Präsidenten in Polen liegt acht Jahre zurück. Zur Beerdigung von Lech Kaczynski im April reiste Dmitri Medwedew, der gestern in Warschau eintraf, gewissermaßen als Privatmann. Das war eine symbolisch wichtige Geste - wie überhaupt im polnisch-russischen Verhältnis bislang noch die Symbolik die Substanz überwiegt. So setzte die Duma jetzt kurz vor der Medwedew-Visite ein weiteres bemerkenswertes Signal, als sie den Massenmord in Katyn und anderen Orten an Zehntausenden Polen endlich als stalinistisches Verbrechen verurteilte.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump...
Veröffentlichung/ data publikacji: 07.12.2010