Stresstest unter Nachbarn

Mit einem gewaltigen, Transparent auf der Fassade des seit Jahren ungenutzten Berliner Botschaftsgebäudes Unter den Linden zeigt Polen an, dass es bald etwas zu feiern gibt. Am 17. Juni jährt sich der Abschluss des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages zum 20. Mal. Doch zum Jubiläum überlagern Misstöne die Stimmung. So mussten die beiden Außenminister Guido Westerwelle und Radoslaw Sikorski am Freitag bei ihrem Treffen in Bydgoszcz versuchen, die Wogen zu glätten.
Der Ärger entzündet sich an einem alten Thema: den Rechten der deutschen Minderheit in Polen und denen der "Personen deutscher Staatsangehörigkeit in der Bundesrepublik Deutschland, die polnischer Abstammung sind". Diesen umständlich bürokratisch formulierten Unterschied macht der Nachbarschaftsvertrag, der beiden Gruppen aber in ihrem jeweiligen Land gleiche Rechte einräumt - jedenfalls auf dem Papier.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump...
Veröffentlichung/ data publikacji: 21.05.2011