Polens Bieszczady – ein Landstrich am Rand

Die Bergregion der Bieszczady im äussersten Südosten Polens ist verkehrstechnisch schlecht erschlossen und wirtschaftlich im Abseits. Die Überwindung dieser strukturellen Nachteile ist nicht einfach. Wer nach Sanok will, muss etwas Zeit haben. Denn leicht ist die Stadt im äussersten Südosten Polens, die immerhin etwa 40 000 Einwohner zählt und damit grösser ist als etwa Schaffhausen oder Chur, nicht zu erreichen. Der nächste Autobahnanschluss ist rund vier Stunden Fahrt über enge Landstrassen entfernt. Am Bahnhof kommen sogar in der sommerlichen Hochsaison kaum mehr als fünf Züge täglich an, Fernverkehrszüge schon gar keine.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/polens_b...
Veröffentlichung/ data publikacji: 06.06.2011