Internationale Experten planen Maßnahmen gegen das Hochwasser

Drei Nachbarländer wappnen sich für Rekordfluten. Nahe der polnischen Oder-Stadt Ratibor wird spätestens Anfang 2012 mit dem Bau eines Trockenspeichers begonnen. Damit wird es möglich sein, bei Hochwassergefahr 50 Prozent mehr Wasser zurückzuhalten als bisher. Das kündigte der Wojewode von Niederschlesien, Aleksander Marek Skorupa, gestern auf einer Hochwasser-Konferenz in Potsdam an. Außerdem solle der sogenannte Breslauer Gewässerknoten modernisiert werden. Beide Maßnahmen würden positive Auswirkungen auf Brandenburg haben.
An der Konferenz nahmen Experten aus Deutschland, Polen und Tschechien teil. Anliegen war es, gemeinsame Pläne und Projekte zur Minimierung der Hochwassergefahr zu erörtern.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12103336/6224...
Veröffentlichung/ data publikacji: 09.06.2011