"Auf Kurs" - bis zum Crash in Smolensk

Polens Innenminister Jerzy Miller hielt wenig Trost bereit: "Die Piloten waren keine Selbstmörder", sagte er. "Sie hatten entschieden: Wir starten durch und fliegen eine zweite Runde." Am Freitag stellte die Untersuchungskommission für Flugzeugkatastrophen unter Millers Vorsitz ihren mit Spannung erwarteten Bericht über den Absturz von Smolensk vor. Er ist in drei Sprachen auf der Internetseite des Ministeriums zugänglich. Damals beim westrussischen Smolensk, am 10. April 2010, war das Durchstarten nicht geglückt. Die polnische Tupolew 154M mit dem Präsidenten Lech Kaczynski und 95 weiteren Personen stürzte in dichtem Nebel ab. Der Regierungspolitiker Stanislaw Zelichowski beschrieb die Unglücksursachen am Freitag mit den Worten: "Polnische Schlamperei traf auf russisches Durcheinander."

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article13516263/Au...
Veröffentlichung/ data publikacji: 30.07.2011