Aufruf zum geschlossenen Widerstand

Begleitet von einem großen Aufgebot an Sicherheitskräften haben in Cottbus nach Veranstalterangaben rund 200 Menschen gegen neue Braunkohle-Tagebaue und die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid protestiert. Unter dem Motto "Unsere Energie ist nicht Eure Kohle" zogen die Teilnehmer des Klimacamps in Jänschwalde sowie deutsche und polnische Umweltgruppen am Sonnabend zunächst mit einem Protestzug vom Hauptbahnhof in Richtung Stadthalle. Etwa 150 Einsatzkräfte begleiteten den Demonstrationszug, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Auf ihrem rund drei Kilometer langen Marsch durch die Innenstadt von Cottbus zeigten die Demonstranten Transparente und Spruchbänder. Sie forderten vom Energiekonzern Vattenfall, auf neuen Tagebaue und die geplanten CO2-Endlager zu verzichten. "Wir wollen eine neue Lösung für die Energie in unserem Land" und "Demokratie überall statt Vattenfall" war zu lesen. Einige Demonstranten hatten Bombenattrappen mit der Aufschrift "CO2" dabei.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.svz.de/artikel/article//aufruf-zum-geschlossenen-...
Veröffentlichung/ data publikacji: 15.08.2011