Auszüge aus Helmut Kohls Abrechnungs-Interview

Dokumentation - "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht alles verspielen," warnt der Altkanzler in einem Gespräch mit der Zeitschrift "Internationale Politik".
„Die Unterscheidung in ,Gefühlseuropäer‘ und ,Kopfeuropäer‘ halte ich für grundlegend falsch, auch für gefährlich irreführend. Als Regierungschef eines Landes kann man nicht nur Gefühlsmensch oder nur Kopfmensch sein. Man muss ganz selbstverständlich beides sein. (...) Dass Europa für mich immer eine Herzensangelegenheit war und bleibt, ist dazu kein Widerspruch, vielmehr ergänzt es einander, denn Europa ist ja vor allem auch eine Sache des Verstandes. Mit anderen Worten: Europa ist kein Selbstzweck naiver Träumer, Europa bleibt gerade auch für Deutschland ohne Alternative.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.welt.de/politik/deutschland/article13563464/Auszu...
Veröffentlichung/ data publikacji: 24.08.2011