Stunde des Vulkans

Zeitgenössische Kunst aus Polen ist so stark wie nie – und Pavel Althammer macht die Deutsche Guggenheim zum Atelier.
Wie Figuren einer Geisterbahn erscheint die Ansammlung auf den ersten Blick, wie die lebenden Leichen eines Zombiefilms mit ihren weißen Bandagen. Eines lässt sich mit Gewissheit von dieser Armada kruder Gestalten sagen, die lebensechte Gesichtsmasken mit verschlossenen Augen tragen und auf Rollen durch den Raum geschoben werden können: Sie wirken gruselig und sind zugleich ein großer Spaß. Kunst der anderen Art.
Die Deutsche Guggenheim hat sich auf ein Spiel eingelassen, ein work in progress, bei dem man nur erahnen kann, wie die Ausstellung am Ende aussieht, wenn nicht nur ein Drittel, sondern alle etwa 100 Figuren fertig sind.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.tagesspiegel.de/kultur/stunde-des-vulkans/5767380...
Veröffentlichung/ data publikacji: 29.10.2011