Veränderte Sicherheitslage in den Grenzregionen

Die Sicherheitslage in den Grenzregionen der Kammerbezirke Dresden und Cottbus ist auch Ende des Jahres nach wie vor besorgniserregend. Viele Unternehmen schätzen die Lage als kritisch ein, vor allem die grenznahen Regionen Spree-Neiße und Görlitz leiden unter erhöhten Diebstahlquoten.
Das ergab eine Sonderumfrage der beiden Kammern Dresden und Cottbus. Der wirtschaftliche Schaden in beiden Bundesländern beläuft sich insgesamt auf fast sechs Millionen Euro.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.lr-online.de/handwerk/hwk-news/art165618,3560648
Veröffentlichung/ data publikacji: 07.11.2011