Stolpersteine geben Anstöße bis nach Potsdam

Der Museumsverband mit Sitz in Potsdam will neue Forschungsergebisse zur Thematik „jüdisches Leben“ in einer Broschüre zusammenstellen. Auch die Erkenntnisse über jüdische Familien aus Gartz, die von den Nazis nach Auschwitz deportiert wurden, gehören dazu. Das Aktionsbündnis gegen Rechts entwickelt gegenwärtig eine Landkarte im Internet, die sämtliche Stolpersteine in den verschiedensten Orten aufzeigen wird.
„73 Jahre ist über den Brandanschlag auf die Gartzer Synagoge nicht gesprochen worden“, sagt Knöfel, der das Schweigen in der Stadt aufbrechen will.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/uckermark/artikel9...
Veröffentlichung/ data publikacji: 18.11.2011