Blick über die Oder

Warschau: 16 Unfalltote von Freitag bis Sonntag
Mit 16 Opfern, die bei 186 Verkehrsunfällen ums Leben kamen, fiel das Osterwochenende auf Polens Straßen nicht ganz so dramatisch wie in früheren Jahren aus, in denen es mehr als doppelt so viele Tote gab. Allerdings rechnete die Polizei für gestern Abend noch mit einem starken Rückreiseverkehr. Polen gilt innerhalb der EU als das Land mit der höchsten Rate an Verkehrstoten.

Stettin: Futterspenden für berittene Polizei
Die Übergabe von Futterspenden an die berittene Polizei gehört seit Jahren zu den speziellen Ostertraditionen in Stettin. Bei einer Zeremonie, die am Sonnabend in einer Kirche stattfand, wurden Spender und Empfänger von einem Priester gesegnet. Ein knappes Dutzend Pferde, die vor allem am Rande von Fußballspielen zum Einsatz kommen, stehen im Dienst der Stettiner Behörde.

Zielona Góra (Grünberg) Altes Winzerhaus soll Verkehr weichen
Um eines der ältesten noch erhaltenen Zeugnisse der Weinbautradition im früheren Grünberg ist ein Streit entstanden. Das einstige „Naumannsche Weingut", welches 1819 errichtet wurde, soll für den Bau eines Kreisverkehrs abgerissen werden, doch Denkmalschützer wehren sich dagegen. Bis 1945 befand sich in dem Gebäude das Restaurant „Viktoriagarten", heute ist es ein Wohnhaus.

Warschau: Eisenbahner pinkelt auf neuen Bahnsteig
Das Foto eines Mannes, der auf einem gerade erst sanierten Bahnsteig des Warschauer Hauptbahnhofs an einen Pfeiler uriniert, sorgt im Internet-Portal „Rynek Kolejowy" (Eisenbahn-Markt) für Furore. Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem gut gekleideten Herrn um einen führenden Vertreter der polnischen Eisenbahnergewerkschaft. Dieser wehrt sich jetzt mit Hinweis auf ein Nierenleiden gegen ein Bußgeld und will zudem den Fotografen anzeigen.

Zielona Góra (Grünberg): Maryla Rodowicz singt in Geburtsort
Polens Alt-Rockerin Maryla Rodowicz, die im Nachbarland ähnlich populär ist wie hierzulande Udo Lindenberg, wird am Abend des 12. Mai wieder einmal auf der Freilichtbühne in ihrem Geburtsort Zielona Góra auftreten. Die Sängerin, die auch schon in der DDR viele Fans hatte, kam am 8. Dezember 1945 im früheren Grünberg zur Welt. Karten zu 50 Zloty (rund zwölf Euro) können im Internet bestellt werden.
www.abilet.pl

Warschau: Millionen Euro für Eisenbahn verfallen
Zwischen 400 Millionen und 1,8 Milliarden Euro, die von der Europäischen Union bis zum Jahr 2013 als Fördermittel für den Ausbau von Polens Schienenwegen vorgesehen waren, werden wahrscheinlich ungenutzt verfallen. Schuld daran sei die Landesregierung, die nicht ausreichend Planungsvorhaben auf den Weg gebracht und Kofinanzierungsmittel bereitgestellt habe, berichtet die Zeitung „Gazeta Wyborcza". Mehrfache Bitten Warschaus, das Geld stattdessen für den Bau von Straßen ausgeben zu dürfen, seien von der EU-Kommission abgelehnt worden.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 10.04.2012