Wie eine NS-Verfolgte selbst zur Retterin wurde

Alfreda Markowska hat die NS-Vernichtungspolitik an ihrer Volksgruppe überlebt. Sie floh als Minderjährige aus einem NS-Lager – und dabei führte etwa 50 Roma und Juden in die Freiheit.
Wenn am Mittwoch in Berlin das Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma enthüllt wird, dürfte das 100 Kilometer weiter östlich besondere Aufmerksamkeit wecken. Hier, in der heute polnischen Stadt Landsberg an der Warthe, haben sich vor Jahrzehnten viele Roma-Familien angesiedelt. Zu ihnen gehört Alfreda Markowska, Jahrgang 1926. Markowska überlebte den Porajmos (wörtlich: "das Verschlingen"), wie die Roma die NS-Vernichtungspolitik an ihrer Volksgruppe nennen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.welt.de/politik/ausland/article110179124/Wie-eine...
Veröffentlichung/ data publikacji: 24.10.2012