„NPD-Fahnen in der Sporthalle“

Die NPD nutzt den Fußball als wichtigsten Breitensport für ihre Zwecke, warnt Winfriede Schreiber. Roman Goll sprach mit der Verfassungsschutz-Chefin über den Rechtsextremismus in märkischen Vereinen sowie im Fußball-Fanmilieu.
Frau Schreiber, waren Sie schonmal im Fußball-Stadion?
Ja. Aber das ist lange her – in meiner Jugendzeit für die Schülermannschaft meines Gymnasiums. Später habe ich dann auch ein Hertha-BSC-Spiel gesehen. Gemeinsam mit unserem Aupairmädchen.
Sind Sie dabei mit Rechtsextremismus konfrontiert worden?
Nicht, dass ich wüsste. Aber das kann man ja nie so genau sagen. Stadien sind groß, und vieles geschieht vor und nach den Spielen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.nordkurier.de/index.php?objekt=nk.homepage&id=370...
Veröffentlichung/ data publikacji: 24.05.2008