Polen werfen Weltkriegs-Epos Ignoranz vor

Die antisemitischen Züge von Partisanen in dem ZDF-Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" provozieren in Polen heftige Kritik. Diplomaten nehmen vor allem die polnische Heimatarmee in Schutz.
Früher war es die Vertreibung der Deutschen und ihr Kontext, jetzt ist es die Darstellung des polnischen Widerstands gegen die deutsche Besatzung: Wieder einmal hagelt es Kritik aus Polen an historischen Darstellungen im Nachbarland. Die "Gazeta Wyborcza" holte weit aus. Die von Nico Hofmann produzierten Filme "Dresden", "Die Flucht" und jetzt "Unsere Mütter, unsere Väter" seien allesamt "schwache Filme".

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article11478...
Veröffentlichung/ data publikacji: 26.03.2013