Die Polen lieben unsere Friederike

Friederike Bieber beim Ludomir-Rozycki-Gesangswettbewerb in Polen

Die Polen lieben unsere Friederike Bieber!
Hervorragender 3. Preis beim Gesangswettbewerb in Gliwice!

Friederike Bieber, Sopran, hat wieder einen internationalen Erfolg – den 3. Hauptpreis beim Ludomir-Różycki-Gesangswettbewerb in Gliwice in Polen!
Zu diesem Wettbewerb haben sich in diesem Jahr 61 junge Sängerinnen und Sänger im Alter von 16 bis 29 Jahre angemeldet. Der Wettbewerb wurde zum 9. Mal (findet alle 2 Jahre statt) für die Musikschüler ausgeschrieben, die ihr Gesangsstudium noch nicht begonnen haben (Friederikes Gesangsstudium in London fängt im September an). Aufteilung auf Altersgruppen gab es nicht, alle wurden unabhängig von dem Alter und Entwicklungsabschnitt, nach der Leistung bewertet. Für 18-jährige Sängerin von der Kreismusikschule Uecker - Randow war das eine Herausforderung sich u.a. mit der 11 Jahre älteren Konkurrenz zu messen.
Alle Kandidaten haben in 2 Runden insgesamt 6 Stücke vorgesungen. Neben dem klassischen- und Barockstück und dem Stück nach freier Wahl wurden 3 polnische Lieder bzw. Arien verlangt, darunter 2 von Ludomir Różycki. Friederike hat es vorzüglich beherrscht und natürlich alle polnischen Werke auf polnisch gesungen. Sie wurde mit 2 Auftritten beim Preisträgerkonzert ausgezeichnet. Ein Lied von dem Namensgeber des Wettbewerbs Ludomir Różycki – „Paradiesvogel“ („Rajski ptak“), durfte die Preisträgerin unter der Begleitung des professionellen Orchesters von dem Musiktheater Gliwice zu Gehör bringen und das Publikum begeistern. Für das zweite Lied, von F. Chopin – „Hübscher Junge“ („Śliczny chłopiec“), das sie mit Klavier (mit Michał Goławski) vorgetragen hat, konnte Friederike von den polnischen Preisträgern hinter der Kulisse: „Ich liebe dich!“ hören. So spontan und emotionell haben sich die andern Teilnehmer bei Friederike für ihr Gesang bedankt. Bereits nach der zweiten Runde sowie nach dem Preisträgerkonzert wurden ständig an Friederike mehrere Fragen gestellt, wie es überhaupt für sie möglich war die so schwierigen polnischen Texte zu lernen, die sogar für polnische Sänger wegen Aussprache gar nicht einfach sind. Das schönste Kompliment, das Friederike für das Lied von Chopin entgegen nehmen konnte war: „Ich habe so viel mal das Lied gehört und immer nur Refrain verstanden. Als du gesungen hast, konnte ich endlich verstehen, worum es in den allen Strophen geht“. Natürlich nicht nur die sprachliche Seite der gesamten Darbietung wurde bei Friederike gelobt, sondern auch durchdachte Interpretation sowie sichere Führung ihrer wunderschönen Stimme.
An dem Ludomir-Różycki-Gesangswettbewerb in Gliwice war auch Sören Eberbach – Tenor beteiligt, dem trotz sehr guten Präsentation das Glück fehlte um sich für die weitere Runde zu qualifizieren. Zwischen zahlreichen Kandidaten aus Polen und Tschechien, wurde Deutschland nur durch Friederike Bieber und Sören Eberbach vertreten.
Zu den Juroren in Gliwice zählten renommierte Opernsänger und Gesangsprofessoren, die sich u.a. auch in Deutschland den Namen gemacht haben, wie z.B. Prof. Wiesław Ochman – Juryvorsitzende (sang u.a. in Covent Garden in London, Metropolitan Opera in New York, Staatsoper Berlin und Hamburg) oder Prof. Urszula Kryger – HfM Łódź (die u.a. in Mailänder Scala oder in der Dresdner Semperoper brillierte).
Herzlicher Dank geht an den Förderverein der Kreismusikschule Uecker-Randow, der die Teilnahme an dem Różycki-Gesangswettbewerb unterstützt hat.
In Gliwice trat sehr erfolgreich auch Alicja Ciesielczuk aus Polen auf, die im Herbst 2012 neben Friederike und Sören zu den Preisträgern des II. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs im Seebad Ueckermünde gehörte. Am 22. Juni 2013 werden sie zusammen mit vielen anderen jungen Gesangstalenten im Bürgersaal an dem Konzert „Stunde der Musik“ – „Preisträger des II. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs“ von Musikfreunde am Haff e.V. erneut singen und das Ueckermünder Publikum erfreuen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.internationaler-perotti-gesangswettbewerb.de
Veröffentlichung/ data publikacji: 29.04.2013