150 Jahre Oscar Troplowitz. Der Nivea-Schöpfer als Unternehmer und Kunstmäzen

Porträt Oscar Troplowitz, Foto: Firmenarchiv Beiersdorf AG

Sonderausstellung des Oberschlesischen Landesmuseums in Ratingen
27. September 2013 bis 26. Januar 2014

Der Erfinder der Nivea-Creme war ein Oberschlesier!

Nivea-Creme, Leukoplast-Pflaster, Labello Lippenpflegestift, Tesa-Film und auch das Unternehmen Beiersdorf kennt fast jeder. Damit untrennbar verbunden ist Oscar Troplowitz (1863 – 1918), ein Apotheker, Unternehmer und Kunstmäzen jüdischer Herkunft aus Gleiwitz. Er baute die Firma Beiersdorf zu einem Unternehmen aus, das heute weltweit tätig ist.

1890 kaufte er das Labor von Paul Carl Beiersdorf in Altona und machte aus einer kleinen Firma mit elf Angestellten innerhalb weniger Jahre ein international operierendes und vernetztes Unternehmen. Schnell erwirtschaftete Troplowitz sehr viel Geld, das er klug in bahnbrechende neuartige Methoden in der Produktentwicklung und Vermarktung investierte. Gleichzeitig verbesserte er die Arbeitsbedingungen für seine Mitarbeiter entscheidend und schuf so ein besonders soziales Unternehmensklima. Seine Angestellten dankten es ihm. In 28 Jahren als Eigentümer von Beiersdorf habe nur ein einziger Angestellter gekündigt.

Troplowitz schuf qualitätvolle Markenartikel mit hohem Nutzen für den Verbraucher. Auf diese Weise entwickelte er ein erfolgreiches Zukunftskonzept. Mit damals neuartigen Methoden der Reklame hob sich Beiersdorf von den Mitbewerbern ab. Eigennamen von Produkten prägen seither die Vermarktung. Den größten wirtschaftlichen Erfolg brachte Troplowitz die Entwicklung der Nivea-Creme. Bis dahin bestanden Hautpflegeartikel aus tierischen Fetten, die sich schnell zersetzten und ranzig wurden.

Anlässlich des 150. Geburtstages von Oscar Troplowitz stellt das Oberschlesische Landesmuseum in Ratingen Leben und Wirken dieser bedeutenden Persönlichkeit aus Schlesien vor. Die Ausstellung wird möglich durch Unterstützung des Jüdischen Museums in Rendsburg, Leihgaben aus dem Firmenarchiv Beiersdorf und durch Kooperation mit dem Museum Gleiwitz / Muzeum w Gliwicach.

Die Eröffnung findet am Freitag, dem 27. September, um 19 Uhr, im Rahmen der Museumsnacht Neanderland des Kreises Mettmann statt. Unter dem Motto „Von Napoleon bis Nivea – Geschichte geht unter die Haut“ bietet das OSLM wieder ein spannendes Programm für die ganze Familie mit Impulsführungen durch Sonder- und Dauerausstellung, einem „Parkours der Düfte“ als besonderem Sinnerlebnis für Jung und Alt sowie weiteren kurzweiligen Aktivitäten. Alle sind herzlich eingeladen, das Museum zu besuchen. Spaß für Kinder und Erwachsene, leckeres Essen und Getränke runden den Abend ab.

ÖFFNUNGSZEITEN
di – so, 11 – 17 Uhr, mo geschlossen

SONDERÖFFNUNGSZEITEN
Geschlossen am 3.10., 1.11., 21.12. – 25.12.2013, 30.12.2013 – 1.1.2014

EINTRITTSPREISE (inklusive Dauerausstellung)
Erwachsene: 5 €, ermäßigt 3 €

KONTAKT UND INFORMATION
OBERSCHLESISCHES LANDESMUSEUM
Bahnhofstraße 62 | 40883 Ratingen (Hösel)
Tel.: 0 21 02 – 96 50 Fax: 0 21 02 – 96 54 00, Email: info@oslm.de Web: www.oslm.de
Aktuelle Informationen finden Sie auch bei Facebook, Twitter und Flickr.

Event: 27.09.2013 - 19:00 - 26.01.2014 - 17:00
Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.oslm.de
Veröffentlichung/ data publikacji: 28.08.2013