Weihung des jüdischen Friedhofs Schenkendöbern

Am Ort eines Massengrabes in einer ehemaligen Kiesgrube in der Gemeinde Schenkendöbern (Landkreis Spree-Neiße) wird ein jüdischer Friedhof geweiht. Hier waren 1958 die sterblichen Überreste von zwölf und 1971 von weiteren 577 Opfern des nahegelegenen KZ-Außenlagers Lieberose gefunden wurden. Obwohl die Gebeine seinerzeit geborgen worden waren, hat sich bei den Recherchen nach einem weiteren Massengrab herausgestellt, dass sterbliche Überreste vor Ort verblieben sind.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11528782/6610...
Veröffentlichung/ data publikacji: 11.06.2009