Ostseepipeline gewinnt keine neuen Freunde

Moskau wird langsam nervös. Anfang 2010 soll es losgehen. In Mukran auf Rügen und im finnischen Kotka stapeln sich bereits die Rohre. Doch das Genehmigungsverfahren für die Gaspipeline, die auf 1.200 Kilometer Länge durch die Ostsee verlegt werden und den künftigen deutschen Erdgashunger stillen soll, kommt nicht voran.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/digitaz/.archiv/suche?mode=erw&tid=2009%2F...
Veröffentlichung/ data publikacji: 15.06.2009