Polnisch als wichtige Zusatzqualifikation Fachtagung: Polnisch in der Aus- und Weiterbildung in Brandenburg

dpg_fachtagung.jpg

Am 6. Mai 2010 veranstaltet die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg die Tagung „Polnisch in der Aus- und Weiterbildung in Brandenburg“ an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Sie steht unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Holger Rupprecht und wird vom Staatssekretär für Bildung, Herrn Burkhard Jungkamp, eröffnet.

Die Tagung möchte einen Anstoß geben, dass Polnischangebot im Land Brandenburg auszubauen und richtet dabei den Fokus auf berufliche Schulen und Weiterbildungseinrichtungen. In diesen Bereichen gibt es bisher erst wenige Angebote, obwohl Polnisch gerade für die Aus- und Weiterbildung ein wichtiger Baustein ist. Denn Auszubildende bleiben ihrer Herkunftsregion häufiger treu als Studierende, die für ihr Studium oftmals in andere Städte ziehen. Auch in der Weiterbildung, die häufig beruflich motiviert ist, stellt Polnisch eine sinnvolle Option im Rahmen des lebenslangen Lernens dar. Polnisch entwickelt sich also vor allem für diejenigen, die in der Grenzregion arbeiten und leben, zu einer wichtigen Zusatzqualifikation. Die Tagung beginnt mit einer Begrüßung, u. a. durch Staatsekretär Burkard Jungkamp. Danach beantwortet Prof. Albert Raasch (Universität Saarbrücken) in seinem Vortrag die Frage: „Wer braucht denn schon Polnisch?“ und setzt sich mit Sprachlernmotivationen und dem Sprachbedarf in der Grenzregion au einander.

Anschließend finden vier Workshops statt zu Vorteilen des Polnischen für die Sprachlerner/-innen wie auch für die Wirtschaft in der Grenzregion (1a), zu funktionierenden Beispielen aus der Praxis (1b), zu organisatorischen Rahmenbedingungen (2a) und Weiterbildungsangeboten (2b). Expert/-innen aus beruflichen Schulen, Bildungseinrichtungen, Wirtschaft und Bildungspolitik schildern ihre Erfahrungen und diskutieren mitdem Publikum über konkrete Ansatzpunkte und Verbesserungsvorschläge an die Landespolitik. Einrichtungen, die Polnisch anbieten möchten, aber nicht wissen, wie dies umgesetzt werden kann, bietet die Tagung eine Hilfestellung. Für alle Teilnehmer/-innen gibt es Gelegenheit zum Austausch über funktionierende Beispiele und zur Vernetzung von Engagierten im Bereich Polnischunterricht. Tagungsorganisation: Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg in Kooperation mit der IHK Ostbrandenburg, der IHK Projektgesellschaft und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Mehr Informationen zum Programm, den eingeladenen Expert/-innen und bisherigen Tagungen zum Polnischunterricht finden Sie auf der Internetseite der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg: http://www.dpg-brandenburg.de/de/tagung-polnisch-in-der-ausbildung-am-06... 10-in-frankfurtoder Pressekonferenz: 6.5.2010, 10.30-10.45 mit Burkhard Jungkamp (Staatssekretär MBJS), Karl Fisher (Vorsitzender der DPGB) und Ulrich Lehmann (IHK Ostbrandenburg), Europa-Universität Viadrina, Audimax 03.

Anmeldung und Rückfragen: Um Anmeldung bis zum 23.4.2010 wird gebeten. Für Rückfragen steht Ihnen Sahra Damus (Projektleitung) zur Verfügung: polnischtagung@dpg-brandenburg.de, Tel.: 0177-2462223.

Weitere Informationen finden Sie auch im angehängten Faltblatt oder auf unserer Internetseite.

Mit freundlichen Grüßen, Christin Bülow

DPG Geschäftsstelle Potsdam | buero@dpg-brandenburg.de

Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg e.V.
Charlottenstr. 31, 14467 Potsdam
Telefon: +49 331 2804583
Fax: +49 331 2804584

Event: 06.05.2010 - 00:00 - 06.05.2010 - 23:59
Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 18.04.2010