Der Tagesspiegel

Schlechter verbunden als zu Dampflokzeiten

Etwa 15 Millionen Berliner und Brandenburger fahren jährlich nach Polen. Mehr als eine halbe Million Polen fliegen vom Flughafen Schönefeld in die Ferne. Mit der Freizügigkeit vom 1. Mai an, die es Polen erlaubt, sich überall in der EU niederzulassen und zu arbeiten, wird der Verkehr weiter zunehmen. Vor allem auf den Straßen. Etwa 600 Kleinbusse aus Polen kommen allein in Schönefeld wöchentlich an.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.04.2011

Berlin ist für Osteuropäer nicht attraktiv genug

Es war eines jener Ereignisse, die in der Regel das Etikett „historisch“ verpasst bekommen. Es war der 1. Mai 2004, und an diesem Tag wuchs die EU mit einem Schlag um zehn neue Mitglieder im Osten und Süden. Vom „Big Bang“ war die Rede, vom großen Knall, der das endgültige Ende des „Eisernen Vorhangs“ mitten in Europa begleitete. Allerdings fielen die Schranken seinerzeit nicht komplett: In Deutschland blieb der Arbeitsmarkt für Beschäftigte aus acht Staaten in Mittel- und Osteuropa sieben Jahre lang gesperrt. Aber auch das ändert sich am kommenden Sonntag – ab 1.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.04.2011

Ungarn gibt sich ein neues Grundgesetz

Für die einen ist es ein "Verrat an der Republik", für die anderen "ein ganz normaler demokratischer Vorgang": Ungarns Regierungschef Viktor Orban ließ sich am Montag mit seiner Zweidrittelmehrheit im Parlament eine neue Verfassung absegnen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.04.2011

Die Spuren ihrer Rettung

Sie nennen sich Holocaustkinder, keiner kennt ihre genaue Zahl. Man schmuggelte sie aus dem Warschauer Ghetto. Doch dann kam am 19. April 1943 der Aufstand – und die Kinder blieben in Familien, die nicht ihre waren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.04.2011

Freizügig geht es besser

Ab dem 1. Mai ist es so weit: Dann gilt die Arbeitnehmerfreizügigkeit auch für Länder wie Estland, Lettland, Litauen, Polen, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Die Bürger dieser Staaten dürfen dann in jedem Mitgliedstaat arbeiten – auch in Deutschland. Befürchtungen, die Zuwanderer könnten Deutschen den Job streitig machen, hält Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn für unbegründet. Im Gegenteil: Der Zustrom qualifizierter Arbeitskräfte werde der deutschen Wirtschaft helfen, sagte Sinn am Montag in München.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.04.2011

Hilfe aus Polen

Manchmal geht es ganz schnell: Ein Unfall oder ein Schlaganfall, und jemand braucht täglich Hilfe. Den Umzug in ein Pflege- oder Altenheim lehnen viele jedoch ab. 1,6 der gut 2,2 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden zu Hause betreut. Können sich die Angehörigen das nicht leisten, müssen sie sich Hilfe von außen holen. Doch gute Pflege ist teuer, eine professionelle Betreuung rund um die Uhr ist für viele kaum bezahlbar.

Veröffenlichung/ data publikacji: 12.04.2011

Zwietracht und Versöhnung

Zwischen Polen und Russland herrscht wieder Streit – um eine Gedenktafel. Tatsächlich gelang in Smolensk ein Kompromiss: Komorowski und Medwedew verständigten sich auf eine neue – diesmal gemeinsam ausgearbeitete – zweisprachige Gedenktafel. Dann legten sie auf dem Flugplatz je einen Kranz unter jene Birke, die Kaczynskis Präsidentenmaschine vor Jahresfrist Sekundenbruchteile vor dem Absturz als erste gestreift haben soll.
Veröffenlichung/ data publikacji: 12.04.2011

Glaubenskrieg um einen Flugzeugabsturz

Ein Jahr nach dem Unglück der polnischen Präsidentenmaschine herrscht Zwietracht zwischen Regierung und Opposition. Unüberschaubar ist das Angebot der Gedenkschriften, Bildbände und Sonderbeilagen zum Absturz der polnischen Präsidentenmaschine bei Smolensk. An diesem Sonntag ist der erste Jahrestag der Flugzeugkatastrophe in Westrussland, unweit der Wälder von Katyn.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.04.2011

Die Pflege der Anderen

Wie zigtausende polnische Frauen versorgt Paula in Deutschland die Eltern fremder Leute – und was macht ihre eigene Familie?

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.03.2011

Das kommt nicht in die Tüte

Manche Läden in der Grenzregion rationieren den Verkauf von Zucker Deutsche Kunden reagieren zähneknirschend auf den Käuferansturm aus Polen

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.03.2011