Der Tagesspiegel

Keiner tat so viel für die tschechisch-deutsche Aussöhnung

E r war das Exempel einer politischen Existenz, die man so nicht wieder sehen wird: Der Dichter als moralische Instanz, der bürgerliche Intellektuelle auf dem (Präsidenten-)Thron. Die Revolution, die 1989/90 Europa ein neues Gesicht gab, fand in Vaclav Havel eine ihrer herausragenden und überzeugendsten Verkörperungen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.12.2011

Abwehrzentrum gegen Rechts gestartet

Er gilt manchmal als zögerlich, doch jetzt hat sich Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) durchgesetzt – und das erstaunlich schnell. Gerade mal sechs Wochen nach dem finalen Auftritt der Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)“ eröffnete Friedrich am Freitag in Berlin das „Gemeinsame Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus (GAR)“, das die Bekämpfung brauner Gewalt erheblich voranbringen soll. Der Minister hatte Bedenken in den Ländern gegen das GAR-Projekt des Bundes kompromisslos abgewiesen und demonstrierte nun Zufriedenheit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.12.2011

Kein Galopp zum NPD-Verbotsverfahren

Ein NPD-Verbotsverfahren kann nur eine von mehreren denkbaren Konsequenzen aus dem Schock über den Terror der Zwickauer Neonazizelle sein, meint Frank Jansen. Zunächst einmal müsste endlich die reale Dimension der rechten Gewalt zur Kenntnis genommen werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.12.2011

Knall ohne Echo

Sieben Jahre lang haben sich die Menschen in der Keupstraße in Köln-Mülheim gegenseitig verdächtigt. Seit jenem Knall am 9. Juni 2004. Er ließ Fensterscheiben bersten, riss Häuserfassaden auf, und hunderte Nägel flirrten als Schrapnellgeschosse durch die Luft. Der Anschlag mit einer Nagelbombe, die auf einem Fahrrad vor einem Friseurgeschäft deponiert worden war, verletzte 22 Menschen. Aber die Folgen waren beinahe noch schlimmer. Lange standen Fragen im Raum, und sie zielten immer in dieselbe Richtung. War es eine Warnung von Schutzgelderpressern?

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.11.2011

Der dunkle Hintergrund der Zelle

Täglich werden neue Einzelheiten im Fall der Jenaer Neonazi-Zelle bekannt. Die Dimension der Geschichte wächst weiter. Offenbar war auch die Terrorzelle größer als bislang bekannt. Jedenfalls werden nun über die schon berichteten Hinweise auf Unterstützer zusätzliche Details bekannt. Ein Überblick.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.11.2011

Ein harter Sparkurs auch für Polen

In Polen ist am Freitag das neue Kabinett von Ministerpräsident Donald Tusk vereidigt worden. In seiner Regierungserklärung kündigte der Premier eine schmerzhafte Renten- und Steuerreform an. Die Staatsverschuldung soll wieder sinken. „Nur starke Spieler überleben die Krise“, warnte Tusk zu Beginn seiner Regierungserklärung. „Wir müssen stark sein, um in Europa eine Rolle spielen zu können“, führte er aus. Und damit waren die Themen EU und Außenpolitik bereits abgehakt. Kein Wort zu Deutschland, keines zu Russland oder den USA.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.11.2011

Über Kreuz

Demonstrationen vor dem Sejm, dem polnischen Parlament, begleiteten die erste Sitzung der neu gewählten Nationalversammlung. Ultra-Katholiken waren mit einem Kreuz aufmarschiert. Sie beteten, damit Gott dem Vaterland trotz des Wahlsieges von Donald Tusks Liberalen erneut beistehen möge. Gleichzeitig demonstrierten sie gegen das Ansinnen der antiklerikalen „Palikot-Bewegung“ (RP), das Kreuz im Ratssaal zu entfernen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.11.2011

Fahrgastschiffe für die mittlere Oder

Zwei Fahrgastschiffe sollen spätestens ab 2014 auf der mittleren Oder verkehren. Derzeit laufe die Ausschreibung für den Bau, sagte jetzt der Bürgermeister der polnischen Stadt Nowa Sol, Wadim Tyszkiewicz. Er ist Initiator des Projekts „Oder für Touristen“, in dem elf deutsche und polnische Städte an einem etwa 200 Kilometer langen Abschnitt der Oder von Bytom Odrzanski über Eisenhüttenstadt und Frankfurt bis Kostrzyn kooperieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 06.11.2011

Staatenlos. Aktuelle Kunst aus Polen im Künstlerhaus Bethanien

Man muss ein paar Schritte zurücktreten, um auf dem Bild von Anne Peschken und Marek Pisarsky etwas zu erkennen. Erst aus der Distanz sieht man Menschen, die den Hitlergruß beim „Reichsparteitag“ zeigen, so der Bildtitel. Steht man dichter dran, verschwimmt die Szene und man sieht ein Geflecht aus recycelten Leinwandstreifen, aus denen das Bild besteht. Der Wechsel zwischen Nähe und Distanz dürfte den 13 Künstlern der Ausstellung „Polish!“ vertraut sein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.11.2011

Stunde des Vulkans

Zeitgenössische Kunst aus Polen ist so stark wie nie – und Pavel Althammer macht die Deutsche Guggenheim zum Atelier.
Wie Figuren einer Geisterbahn erscheint die Ansammlung auf den ersten Blick, wie die lebenden Leichen eines Zombiefilms mit ihren weißen Bandagen. Eines lässt sich mit Gewissheit von dieser Armada kruder Gestalten sagen, die lebensechte Gesichtsmasken mit verschlossenen Augen tragen und auf Rollen durch den Raum geschoben werden können: Sie wirken gruselig und sind zugleich ein großer Spaß. Kunst der anderen Art.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.10.2011