Seelow

Golzower 
Siedlung wird 
trocken gelegt

Die Gemeinden des Amtes Golzow haben gemeinsam mit Bruno Küpper, dem Beauftragten des Landes für das Oderbruch, und dem Deichverband (GEDO) Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserabführung beraten. Die Durchführung kann gefördert werden, wenn die regionale Arbeitsgruppe Landschaftswasserhaushalt zustimmt. „Für diese Projekt könnten wir Fördermittel aus dem Programm Landschaftswasserhaushalt beantragen. Denn das ist nun auch für die Stabilisierung des Abflussvermögens geöffnet worden“, erklärte Martin Porath, Chef des Deichverbandes.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.04.2011

Dorfgraben soll neu erstehen

Die Bewohner des Letschiner Ortsteils sind dafür, den alten Dorfgraben zu reaktivieren, um die Entwässerung des Ortes zu verbessern. Auch wenn noch viele Details zu klären sind, so gab es bei der Einwohnerversammlung am Freitagabend doch große Zustimmung zum Projekt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.03.2011

Jeder kann Einfluss nehmen

Dass sie auf dem Neujahrsempfang in Seelow für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt worden ist, ist Doris Richter fast peinlich. „Ich bin das ja nie alleine, wir sind immer ein Team“, sagt die Mitbegründerin der Kindervereinigung Seelow e.V.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.02.2011

Begleitheft zur Ausstellung "Ostbahn"

Auf 15 Tafeln hat eine Arbeitsgruppe der Interessengemeinschaft Ostbahn die Entwicklung der traditionsreichen Schienenverbindung dargestellt. Die Ausstellung war unter anderem im Seelower Landratsamt zu sehen. Wie IG-Geschäftsführer Karl-Heinz Boßan informiert, ist jetzt eine Broschüre zur Ausstellung fertiggestellt worden. Die Broschüre, die unter Federführung von Dr. Jan Musekamp von der Europa-Universität entstand, vereint zwei Konferenzbeiträge sowie den wesentlichen Inhalt der Ausstellung.
Veröffenlichung/ data publikacji: 10.01.2011

Das Leben der Wolgadeutschen

„Auswanderung und Rückkehr“ heißt die Ausstellung des Seelower Integrationsvereins, die zur Zeit im Bürgerbüro der Landtagsabgeordneten Bettina Fortunato (Die Linke) zu sehen ist.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.12.2010

Pläne für eine Entwicklungsregion entlang der Ostbahn

Die Eisenbahnlinie NE 26, die von Berlin über Strausberg, Müncheberg, Seelow und Küstrin-Kietz quer durch den Landkreis Märkisch Oderland führt und im polnischen Küstrin (Kostrzyn) endet, hat in den vergangenen vier Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung genommen. Die tägliche Fahrgastzahl hat sich von 2300 auf 4800 mehr als verdoppelt. Die Niederbarnimer Eisenbahn, die die Strecke betreibt, fährt heute im Stundentakt auf einer Linie, die in den 90er Jahren fast schon einmal totgesagt war.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.08.2010

Haltestelle Woodstock findet statt

Infos und Programm unter www (moz) Kostrzyn (MOZ) Vom 30. Juli bis 1. August startet das größte „Umsonst- und Draußen-Festival“ Europas, die „Haltestelle Woodstock“, im polnischen Kostrzyn (Küstrin). Mit bis zu 50 000 brandenburgischen Besuchern ist es mittlerweile das größte grenzüberschreitende Musikfestival und gilt als die große Jugendattraktion im Sommer.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.07.2010

Gefährlicher Feuerwerks-Tourismus

Feuerfontänen, Raketen, Böller und Knaller haben wieder Hauptsaison. Da in Deutschland durch das Sprengstoffgesetz der Verkauf von Pyrotechnik streng reglementiert ist, kaufen zahlreiche Feuerwerks-Touristen im Nachbarland ein. Auf den Basaren dort gibt es sogenannte Polen-Böller mit martialischen Namen wie Godzilla und Demon. Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) - in Deutschland zuständig für die Zulassung von Feuerwerkskörpern - testete kürzlich 113 dieser neuen Böller. 76 fielen dabei als zu gefährlich durch.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.12.2009

Oderlandbahn darf über die Grenze fahren

Nach vier Jahren intensivster Bemühungen hat die Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft (NEB) vom polnischen Eisenbahntransportamt UTK die unbefristete Genehmigung zum Befahren des polnischen Teilstückes der Strecke Berlin-Küstrin für ihre Triebfahrzeuge vom Typ "Talent" der Firma Bombardier erhalten. "Die Genehmigung wurde buchstäblich in letzter Minute, am 30. Oktober 2009 erteilt", so der Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Ostbahn Karl-Heinz Boßan. Einen Tag später wäre die befristeten Betriebserlaubnis ausgelaufen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.12.2009

Ziel: Per Ostbahn direkt nach Gorzów

Der Zug der traditionsreichen Ostbahn ist weiter mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Die erst vor drei Jahren gegründete Interessengemeinschaft zählt heute neben den neun Gründungsmitgliedern 42 kooperative Mitglieder in Deutschland und Polen. In Seelow zog die IG Jahresbilanz. Die kann sich sehen lassen. In Rehfelde und Müncheberg wurden die ersten Millionen für die Gestaltung des Bahnhofumfeldes ausgegeben. In Seelow-Gusow sollen die Arbeiten 2010 beginnen. Die polnische Bahn beginnt ebenfalls mit Investitionen. In Gorzów fährt seit kurzem wieder eine Straßenbahn zum Bahnhof.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.12.2009
Subskrybuje zawartość