Pasewalk

Antynazistowski protest w Pasewalku. Niemcy liczą na wsparcie Polaków

Akcję przeciwko neonazistom na 11 sierpnia zapowiadają mieszkańcy Pasewalku oraz okolicznych miejscowości. Wspierają ich różne organizacje, instytucje, partie. - Chcemy pokazać, że wielu z nas to przeciwnicy tej ideologii - mówią. Proszą, by również Polacy ich wsparli.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.07.2012

Feuer zerstört Veranstaltungshalle von Rechten bei Viereck

Ein Feuer hat am Freitag Teile einer von Rechtsextremen genutzten Veranstaltungshalle zwischen Viereck und Pasewalk vernichtet. Die Halle gehört zu dem abgelegenen Privatgrundstück, auf dem die NPD-Parteizeitung „Deutsche Stimme“ Anfang August ihr Pressefest feiern wollte, sagte Pasewalks Bürgermeister Rainer Dambach (parteilos).

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.07.2012

Zaproszenie do Pasewalku: Akcje przeciwko festynowi neonazistow

Co?:
Spotkanie organizacyjne Inicjatywy Społecznej „Przedpomorze – otwarte, demokratyczne, kolorowe“. Inicjatywa ma charakter obywatelski i skierowana jest w pierwszej linii przeciwko planowanemu festynowi neonazistów.

Gdzie?:
- spotkanie Inicjatywy w Kościele Mariackim na Rynku w Pasewalku
- akcje protestacyjne: wzdłuż drogi do festynu neonazistów, potem demokratyczny festyn na Rynku w Pasewalku i koncerty w Kościele Mariackim w Pasewalku

Kiedy?

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.07.2012

Geh ma Akten schreddern

Nazis sind Soziopathen. Wer sich ihnen offen entgegenstellt, braucht Mut und verdient jede Unterstützung. Ganz am Rand der Republik, im Uecker-Randow-Tal in Vorpommern, engagieren sich jetzt Bürger gegen eine verharmlosend „Pressefest“ genannte Propagandaveranstaltung der NPD. Ihre Namen landeten auf Listen der Nazis im Internet, aber die wenigsten ließen sich davon einschüchtern. Das berichtet Rainer Dambach. Er ist der Bürgermeister der Stadt Pasewalk; dort meinten die Nazis in Ruhe feiern zu können.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.07.2012

„Wir wollen das hier nicht“

Die NPD-Nazis wollten in aller Ruhe ihr Pressefest in Pasewalk feiern. Warum daraus nichts wird, erklärt Bürgermeister Rainer Dambach.

taz: Herr Dambach, am 10. und 11. August möchte die NPD das Pressefest der Parteizeitung Deutsche Stimme bei Ihnen in Pasewalk feiern – rund um einen ehemaligen Schweinestall. Sehen Sie Möglichkeiten, diese Veranstaltung zu verhindern?

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.07.2012

Aktionsbündnis macht mobil gegen Neonazi-Pressefest

In 50 Tagen, am 10. und 11. August, soll in der Region ein deutschlandweit beworbenes „Pressefest“ des NPD-Parteiorgans „Deutsche Stimme“ stattfinden. Mehr als 1000 Teilnehmer werden erwartet. Nun hat sich ein zivilgesellschaftliches Aktionsbündnis in Kooperation mit der Stadt Pasewalk gegründet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.06.2012

Pasewalk: Hausdurchsuchung bei Bürgermeister

Die Ermittler klingelten um neun Uhr bei Bürgermeister Dambach und durchwühlten jeden Winkel. Er war da schon auf dem Weg nach Schwerin, seine entsetzte Frau rief ihn an: „Die suchen sogar in meinem Kleiderschrank!“ Auch sein Büro im Rathaus wurde auf den Kopf gestellt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.06.2012

Polen und Deutsche gedenken der Kriegsopfer

Rund 100 Menschen aus Polen und Deutschland haben am Sonntag in Pasewalk erstmals gemeinsam an einem Volkstrauertag der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. «Das ist ein starkes Zeichen für die nächsten Generationen», sagte die Erste Botschaftsrätin der Republik Polen, Iwona Kozlowska.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.11.2010

Wohnwagen weg: Jugendliche vor Polen gefasst

Der Ausflug nach Osteuropa endete an der Grenze zu Polen: Mit einem gestohlenen Wohnwagen sind am Donnerstag zwei junge Männer aus Schleswig-Holstein in Löcknitz (Kreis Uecker-Randow) gefasst worden. Wie die Bundespolizei am Freitag in Pasewalk mitteilte, saß ein 19-Jähriger aus Tönning (Nordfriesland) am Steuer, daneben sein 17-jähriger Kumpel. Laut Polizei hatte der Vater des Fahrers das Auto am Dienstag als «gestohlen» gemeldet. Der Wohnwagen sei am Mittwoch in Husum entwendet worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.10.2010

Studie: „Grenzregion für polnische Arbeitnehmer interessant“

In Mecklenburg-Vorpommern ist man im Vergleich zu Brandenburg und Sachsen schon einen Schritt weiter. Im Grenzraum hat sich ein Wirtschaftsverbund mit den Städten Pasewalk, Anklam, Prenzlau sowie Szczecin und Police auf polnischer Seite etabliert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.09.2010