Märkische Oderzeitung

Blick über die Oder

Gorzow. Bürger stimmen über Investitionen ab
Noch bis Donnerstag können die Einwohner von Gorzow darüber abstimmen, welche Investitionen sich ihre Stadt im nächsten Jahr leisten soll. Im Internet stehen
75 Projekte zur Wahl, darunter der Bau von Spielplätzen, die Sanierung von Straßen oder Gehwegen. Zur Realisierung stehen zwei Millionen Zloty (rund 481 000 Euro) bereit. Das letzte Wort haben aber die Stadträte von Gorzow. Ihre Entscheidung wird im Januar bekannt gegeben.

Marleys Sohn kommt nach Küstrin

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.12.2013

Chinesen planen Conergy-Übernahme

Ein chinesischer Solarmodulhersteller will das Conergy-Werk in Frankfurt (Oder) übernehmen. Das Geschäft soll bis Weihnachten unter Dach und Fach gebracht werden. Allerdings bleiben nur 200 der 280 Arbeitsplätze erhalten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.11.2013

Millionen für die Stadtsanierung

Die Stadt Angermünde hat 2,2 Millionen Euro Fördermittel für die weitere Sanierung der historischen Altstadt erhalten. Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger überbrachte am Dienstag persönlich den Fördermittelbescheid, der vorrangig für den neuen Museumsstandort im ehemaligen Haus Uckermark verwendet werden soll.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.11.2013

Blick über die Oder

Warschau. Mehrheit vertraut nur dem Präsidenten
Polens Präsident Bronislaw Komorowski ist momentan der einzige Politiker, dem eine Mehrheit der Bevölkerung des Nachbarlandes ihr Vertrauen schenkt. Mit 71 Prozent führt das Staatsoberhaupt eine aktuelle Umfrage zu dieser Frage deutlich an. Selbst dem Zweitplatzierten – dem unabhängigen Abgeordneten Ryszard Kalisz – vertrauen nur 49 Prozent. Die dritte Position hat Außenminister Radoslaw Sikorski mit 46 Prozent. 50 Prozent gaben dagegen ausdrücklich an, dass sie dem Regierungschef Donald Tusk nicht vertrauen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.11.2013

Kritik an Sprachkenntnissen ausländischer Ärzte

Angesichts der steigenden Zahl ausländischer Mediziner in Brandenburg hat die Landesärztekammer ihre Forderung nach bundesweit einheitlichen Sprachtests erneuert. „Die deutsche Ärzteschaft fordert schon seit Langem eine Vereinheitlichung dieser Tests“, betont Kammersprecher Mark Berger. In Brandenburg werden Sprachkenntnisse auf dem Niveau B 2 gefordert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.11.2013

Kinder zeichnen für deutsche Panzer

Polnische Kleinstadt kämpft um Stationierung von „Leos“ aus Bundeswehrbeständen.
Dass Polen einmal bundesdeutsche Panzer für seine Streitkräfte erwerben würde, wäre noch vor einigen Jahrzehnten undenkbar gewesen. Doch damit nicht genug: Im Nachbarland ist sogar ein Wettbewerb um die Stationierung entstanden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.11.2013

Millionenertrag aus Gartenschau

Erstaunlicher Abschluss: Einen Überschuss von 3,5 Millionen Euro hat die Landesgartenschau Prenzlau erwirtschaftet. Ursache sind weitaus höhere Einnahmen aus Besuchertickets bei gleichzeitig geringeren Ausgaben. Das Geld wird künftig für die Pflege der Parkanlagen verwendet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.11.2013

Europa-Uni klettert auf Rang drei

Die Europa-Universität Viadrina ist Hochschule mit Vorbildcharakter und belegt deutschlandweit in der Gesamtwertung des Gründungsradars des Stifterverbandes der deutschen Wirtschaft den dritten Platz unter allen Hochschulen mittlerer Größe (5001 bis 15 000 Studierende).

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.11.2013

Erste deutsch-polnische Metropolregion um Stettin geplant

An der Ostsee um Stettin (Szczecin) soll die erste deutsch-polnische Metropolregion entstehen. Eine gemeinsame Vereinbarung dazu hätten jetzt das Energieministerium von Mecklenburg-Vorpommern, die Staatskanzlei Brandenburgs und die polnische Woiwodschaft Westpommern unterzeichnet, sagte eine Sprecherin des Ministeriums am Freitag in Schwerin.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.11.2013

Land Brandenburg bezuschusst künstliche Befruchtungen nicht

Anders als in anderen ostdeutschen Bundesländern bekommen kinderlose Paare in Brandenburg keine Zuschüsse vom Staat für eine künstliche Befruchtung. Im Landeshaushalt 2014 seien keine Mittel für eine solche Förderung vorgesehen, teilte ein Sprecher des Familienministeriums in Potsdam mit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.11.2013