Märkische Oderzeitung

Debatte um Zölibat: In Kirche formiert sich Rückhalt für Zollitsch

Für seine kritischen Äußerungen zur Ehelosigkeit katholischer Priester erhält der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, Rückendeckung aus der Kirche. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und Reformkatholiken begrüßten die von Zollitsch ausgelöste Debatte. Das ZdK unterstütze inhaltlich voll und ganz die Position des neu gewählten Vorsitzenden, sagte dessen Präsident Hans Joachim Meyer am Mittwoch.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.02.2008

Platzeck für starke Oder-Partnerschaft

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sieht gute Aussichten für eine enge wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenarbeit zwischen den deutschen Bundesländern und den polnischen Wojewodschaften beiderseits der Grenze. "Nach der Abschaffung der Grenzkontrollen gibt es keine Entschuldigung mehr dafür, warum an der Oder nicht möglich sein soll, was am Rhein bereits funktioniert", sagte der Politiker bei einem Festakt in Zielona Góra. Dabei wurde ihm die "Ehrenmedaille für Verdienste um die Wojewodschaft Lebuser Land" verliehen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.02.2008

Von wegen deutsch-polnische Sprachwüste

Früher saßen sie dort Zimmer an Zimmer. Heute ist der Grenzübergang Küstrin-Kietz verwaist. Wenn man nach deutsch-polnischer Zusammenarbeit sucht, ist man dort dennoch genau richtig.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.02.2008

Namensforschung mit den Gebrüdern Grimm

Bei dem deutschlandweit einmaligen Namensforschungsprojekt für die nächste Brandenburger Landesgartenschau (Laga) im Jahr 2009 in Oranienburg helfen jetzt auch die Gebrüder Grimm. Die deutschen Märchenerzähler Jacob Ludwig Karl Grimm (1785 - 1863) und Wilhelm Karl Grimm (1786 - 1859) haben 1838 das "Deutsche Wörterbuch" initiiert, das die Bedeutung altdeutscher Begriffe erklärt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.02.2008

Polnische Schüler zu Gast in Fürstenwalde

Polnische Jugendliche aus Fürstenwaldes Partnerstadt Choszczno sind vorige Woche zu Gast an der 2. Fürstenwalder Oberschule "Juri Gagarin" gewesen. Begleitet hat sie ihre Deutschlehrerin. Die Familie Jäke hat sie in den drei Tagen betreut, untergebracht und versorgt.

Es war eine Art Gegenbesuch zu dem Aufenthalt von Fürstenwalder Schülern in Choszczno im vorigen September. Damals hatte Hermann Schmück, Leiter eine Arbeitsgruppe für grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bund der Vertriebenen Oder-Spree, die Begegnung organisiert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.02.2008

Erinnerung an einen Massenmord: Wajdas "Katyn" auf der Berlinale

Mit seinem neuen Film "Katyn" hat Polens Regie- Altmeister Andrzej Wajda (81) am Freitag im Berlinale-Wettbewerb außer Konkurrenz ein bewegendes historische Panorama vorgstellt. Ausgehend von mehreren Einzelschicksalen, beschwört der auf einem Roman basierende Film die Erinnerung an tausende polnische Offiziere und Intellektuelle, die im Frühjahr 1940 im russischen Katyn durch Stalins Armee ermordet wurden. Der Film spricht auch die jahrzehntelangen Versuche der russischen Seite an, das Verbrechen zu leugnen und zu tabuisieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.02.2008

Erinnerung an einen Massenmord: Wajdas "Katyn" auf der Berlinale

Mit seinem neuen Film "Katyn" hat Polens Regie- Altmeister Andrzej Wajda (81) am Freitag im Berlinale-Wettbewerb außer Konkurrenz ein bewegendes historische Panorama vorgstellt. Ausgehend von mehreren Einzelschicksalen, beschwört der auf einem Roman basierende Film die Erinnerung an tausende polnische Offiziere und Intellektuelle, die im Frühjahr 1940 im russischen Katyn durch Stalins Armee ermordet wurden. Der Film spricht auch die jahrzehntelangen Versuche der russischen Seite an, das Verbrechen zu leugnen und zu tabuisieren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.02.2008

„Ich selbst würde es nicht machen"

Fünf Fragen an: Wlodzimierz Borodziej, Historiker an der Universität Warschau

Der polnische Historiker Wlodzimierz Borodziej (51) hat schon in den 1990er Jahren mit deutschen Kollegen zur Vertreibung geforscht.

Märkische Oderzeitung: Herr Borodziej, warum ist das Thema „Vertreibung" heute sensibler als vor zehn Jahren?

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.02.2008

Mit dem Bus über die Grenze

Unter dem Motto "Wir Studenten machens vor" ist am Montag die erste Uni-Buslinie zwischen Frankfurt und Slubice eingeweiht worden. Nutzen können sie in den kommenden zwei Wochen nur Studenten und Mitarbeiter der Hochschuleinrichtungen beidseits der Oder. So soll die Linie die Slubicer Studentenwohnheime und das Collegium Polonicum mit der Viadrina verbinden. Doch der Allgemeine Studentische Ausschuss (AStA), der das Projekt durchführt und finanziert, hofft, einen Grundstein zur Einrichtung einer regulären Linie zu legen, die beide Städte miteinander verbindet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.01.2008

Grenzverkehr: Ein Bus, der verbindet

Entschuldigen Sie bitte, wo fährt hier der Bus nach Slubice? fragte gestern eine Dame am Frankfurter Bahnhof. Sie musste mit ihrem Koffer zu Fuß über die zugige Oderbrücke gehen. Denn eine Nahverkehrslinie nach Polen gibt es nicht.
Auf dieses Manko wollen auch die Studenten der Viadrina mit ihrer Aktion aufmerksam machen. Von heute an lässt die Europa-Uni bis zum 6. Februar einen Bus zwischen Deutschland und Polen pendeln. Leider dürfen aus rechtlichen Gründen nur Studenten mitfahren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.01.2008