Märkische Oderzeitung

Blick über die Oder

Warschau / Zielona Góra. Millioneneinnahmen bei Spendenaktion
Bei der Spendenaktion „Großes Orchester der Weihnachtshilfe“ sind am Sonntag in ganz Polen mehr als 35 Millionen Zloty (rund 8,5 Millionen Euro) für Kinderkliniken und Altenbetreuung gesammelt worden. Das endgültige Ergebnis steht aber erst in einigen Wochen fest, da auch im Ausland – unter anderem bei den polnischen Truppen in Afghanistan – gesammelt wurde. Zu einem Zwischenfall kam es in Zielona Góra (Grünberg), wo zwei junge Männer 840 Zloty aus einer Spendenbox stahlen und deshalb von der Polizei verhaftet wurden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 14.01.2014

Wirtschaftsmotor Stadtsanierung

Für Angermünde bleibt die Sanierung der historischen Altstadt auch 2014 wichtigster Motor für Wirtschaft und Stadtentwicklung. Die Förderung aus dem Bund- und Länderprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz" ist bis 2017 gesichert. Für Angermünde wurden insgesamt 2,15 Millionen Euro bewilligt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.01.2014

Blick über die Oder

Malbork (Marienburg). Angetrunkener Polizist flieht vor Kontrolle
Ein Autofahrer aus Malbork bei Danzig, der versuchte, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen, stellte sich nach einer Verfolgung als Polizeibeamter in Zivil heraus. Der 28-Jährige hatte 0,7 Promille Alkohol im Blut, obwohl in Polen nur maximal 0,2 Promille erlaubt sind. Der Vorgang sorgt für Aufsehen, weil erst am 1. Januar ein betrunkener Kraftfahrer nördlich von Stettin in eine Fußgängergruppe gerast war und dabei sechs Menschen getötet hatte. Dem Beamten aus Malbork droht jetzt die Entlassung aus der Polizei.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2014

Immer mehr Polen leben in Schwedt

Immer mehr Polen leben und arbeiten diesseits der Grenze. 283 Polen sind in Schwedt mit Hauptwohnsitz gemeldet. 144 Polen arbeiten in Schwedt und sind als sozialversicherungspflichtig registriert. Einige Unternehmen stellen sich bereits auf weiteren Zuwachs ein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2014

Krankenhaus gewinnt mehr Patienten aus Polen

Das Asklepios Klinikum will künftig von seinem hohen Anteil an Ärzten aus Polen mehr profitieren und gezielt polnische Patienten gewinnen. 26 der zirka 130 Mediziner des Klinikums kommen aus Polen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2014

Trainingswohnung für Flüchtlinge

Auch der Landkreis Uckermark will für die wachsende Zahl von Flüchtlingen, die in Deutschland Aufnahme finden, weiteren Wohnraum zur Verfügung stellen. Da das Asylbewerberheim Prenzlau aufgrund der steigenden Nachfrage nach Unterkünften seit längerer Zeit völlig ausgebucht ist, werden freie Wohnungen in den Städten der Region genutzt, vornehmlich in der Kreisstadt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.01.2014

Woidke macht Polizeireform zur Chefsache

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) will die umstrittene Polizeireform einem Zeitungsbericht zufolge zur Chefsache machen. "Die ursprünglichen Pläne sind nicht mehr realistisch", sagte Woidke in einem Interview der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.01.2014

Zahl der ausländischen Gäste wächst

Der Tourismus kommt in Frankfurt weiter nicht richtig ins Rollen. Nach einem Zwischenhoch mit 72 059 Übernachtungsgästen in 2011 ging die Zahl im Jahr 2012 auf 69 367 zurück.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.12.2013

Unteres Odertal ist jetzt in öffentlicher Hand

In Brandenburgs einzigem Nationalpark Unteres Odertal gibt es keine privaten Landbesitzer mehr. Die rund 10 400 Hektar Fläche befinden sich komplett in öffentlicher Hand beziehungsweise gehören einem Verein, der im Sinne des Nationalparks tätig ist, wie Parkleiter Dirk Treichel sagte.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.12.2013

Anzahl der Autodiebstähle steigt in Brandenburg weiter

Die Anzahl der Autodiebstähle in Brandenburg steigt weiter. Im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden nach Angaben der Polizei knapp 1900 Fahrzeuge (2012: 1818) gestohlen. Dies entspricht einer Steigerung von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, teilte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa mit.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.12.2013