Natalie Tenberg

"Ganz simpel: hinfahren"

In Deutschland, sagt der Kabarettist und Schauspieler Steffen Möller, herrscht wegen des Vertriebenenzentrums die gleiche Hysterie wie in Polen. Dabei wäre die Annäherung so einfach.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.03.2009

Steffen Möller über Vertriebene: "Ganz simpel: hinfahren"

In Deutschland, sagt der Kabarettist und Schauspieler Steffen Möller, herrscht wegen des Vertriebenenzentrums die gleiche Hysterie wie in Polen. Dabei wäre die Annäherung so einfach.

Steffen Möller, Jahrgang 1969, lebt seit 15 Jahren in Polen. Er spielt in der polnischen Fernsehserie "L wie Liebe" mit und hat das Buch "Viva Polonia" geschrieben.

taz: Herr Möller, Sie sagen, Sie sind in Polen von Beruf Deutscher und hier von Beruf Polenkenner. Ist das im Moment eine einfache Position?

Veröffenlichung/ data publikacji: 02.03.2009

Heimatreise

Heimweh für Vertriebene fühlt sich anders an. Eine bundesweit einmalige Reiseagentur begleitet Vertriebene auf ihrer Spurensuche in die ehemalige Heimat. Die Reisenden suchen nicht Revanche, sondern die Bilder ihrer Vergangenheit. Die Beobachtung einer Begegnung

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.10.2008