Berlin

Kein Tanz mehr im KZ

Gerade hat Paweł Althammer in der Deutschen Guggenheim eine große Ausstellung bekommen, in der Akademie der Künste am Pariser Platz werden Arbeiten von Mirosław Bałka gezeigt: Polnische Künstlerinnen und Künstler sind in Berlin präsent wie nie. Doch nun sehen sie sich einem unfreundlichen Akt gegenüber. Ohne Begründung hat der Martin-Gropius-Bau Artur Żmijewskis Film „Berek“ aus der Ausstellung „Tür an Tür“ entfernt, der großen Kunstschau über das Verhältnis von Deutschen und Polen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 31.10.2011

Stunde des Vulkans

Zeitgenössische Kunst aus Polen ist so stark wie nie – und Pavel Althammer macht die Deutsche Guggenheim zum Atelier.
Wie Figuren einer Geisterbahn erscheint die Ansammlung auf den ersten Blick, wie die lebenden Leichen eines Zombiefilms mit ihren weißen Bandagen. Eines lässt sich mit Gewissheit von dieser Armada kruder Gestalten sagen, die lebensechte Gesichtsmasken mit verschlossenen Augen tragen und auf Rollen durch den Raum geschoben werden können: Sie wirken gruselig und sind zugleich ein großer Spaß. Kunst der anderen Art.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.10.2011

Familienaufstellung

Der polnische Künstler Pawel Althamer bringt die Fabrik seiner Familie von Warschau in die Berliner Guggenheim-Dependance.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.10.2011

Powolutku za Odrę

Nikomu nie zależy na modernizacji połączeń kolejowych z Polską. – Nie ma woli politycznej – tłumaczy Michael Cramer, eurodeputowany Zielonych zajmujący się sprawami połączeń transgranicznych. Może to dziwić, gdyż nie zabrakło woli politycznej w rozwiązaniu wielu spraw polsko-niemieckich. Tak było w kwestii zwiększenia uprawnień dla niemieckiej Polonii, której Niemcy przyznali w gruncie rzeczy taki sam status jak uznanym mniejszościom narodowym w tym kraju. Z infrastrukturą kolejową jest jednak inaczej.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.10.2011

W długiej kolejce do obrazów - Arcydzieła doskonałe

Najdłużej ludzie stoją przed „Damą z gronostajem”, zwaną też „Damą z łasiczką”. Są nie tyle wpatrzeni, co zapatrzeni w obraz – twarz dziewczyny, uśmiech. Wśród tylu dzieł doskonałych, jakie są na tej wystawie, widać jak doskonałe jest dzieło Leonarda.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.10.2011

Odszedł Bohdan Osadczuk, orędownik pojednania polsko-ukraińskiego

W wieku 91 lat zmarł Bohdan Osadczuk, orędownik pojednania polsko-ukraińskiego, współpracownik paryskiej "Kultury" i laureat nagrody "Rz" im. Giedroycia - przekazała Bogumiła Berdychowska z Narodowego Centrum Kultury w Warszawie.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.10.2011

Eine Idee von Heimat

Während die Ausstellung „Tür an Tür“ im Martin- Gropius-Bau die 1000-jährige Geschichte Polens und Deutschlands beleuchtet, eröffnet im Künstlerhaus Bethanien eine Schau, die sich auf Aktuelles konzentriert. Mit Slawomir Elsner, Rafal Bujnowski, Michal Budny, Piotr Uklanski oder Artur Zmijewski, dem Kurator der Berlin Biennale, hat Christoph Tannert die Crème de la Crème der jüngeren polnischen Kunst zusammengetrommelt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.10.2011

Weiße Rosen an Gleis 17

Vor 70 Jahren wurden die ersten Berliner Juden deportiert - insgesamt wurden rund 55000 Juden in den Tod geschickt. Nun wird ihrer am Bahnhof Grunewald mit weißen Rosen gedacht.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.10.2011

Ex-Neonazis bei der Piratenpartei: Ringen um den rechten Umgang

Selbst im Bundesvorstand ist man darüber uneins. Nachdem jüngst zwei Fälle bekannt geworden waren, bei denen Parteimitglieder sich zu ihrer NPD-Vergangenheit bekannt hatten, bagatellisierte Parteichef Sebastian Nerz dies als "Jugendsünden" und sagte, man müsse ehemalige NPDler in der Piratenpartei dulden, denn ein Mensch habe das Recht, sich zu irren.
Dieser Auffassung widerspricht jetzt sein Stellvertreter Bernd Schlömer energisch.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.10.2011

Sätze und ihre Lebenswelten

An der Freien Universität Berlin bekleidet Olaf Kühl im Wintersemester 2011/2012 die August-Wilhelm-vonSchlegel-Gastprofessur für Poetik der Übersetzung – die erste ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Die Professur wird durch den Deutschen Übersetzerfonds finanziert.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.10.2011