Gespräch

„Die Geschichte ist wieder Ballast“

Der polnische Ministerpräsident Tusk warnt davor, die deutsch-polnischen Beziehungen aus dem „Schützengräben der Vergangenheit“ heraus zu betrachten. Im Gespräch mit dem F.A.Z.-Korrespondenten Konrad Schuller in seinem Amtssitz in Warschau erinnert sich Donald Tusk auch an seine Jugend in Danzig, kritisiert das lange Schweigen des Günter Grass über dessen Mitgliedschaft in der Waffen-SS und benennt Polens Erwartungen an Deutschland.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.12.2007

"Mit Vorurteilen zu spielen, ist skandalös"

Polens Ministerpräsident Donald Tusk kommt morgen zu einem Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Berlin. Eine Verbesserung der deutsch-polnischen Beziehungen hängt an beiden Seiten, sagt Gesine Schwan, die Polen-Beauftragte der Bundesregierung.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.12.2007

"Erika Steinbach hat eine absurde Größe in Polen"

Polnische und deutsche Historiker hätten das Zentrum für Vertreibungen gemeinsam bauen sollen. Statt dessen sei es ein Projekt der deutschen Politik, kritisiert der polnische Kulturminister Bogdan Zdrojewski. Mit WELT ONLINE sprach er über Vertriebene, Beutekunst und Erika Steinbach.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.12.2007

„Das ist doch kein Krieg“. Adam Michnik, Gründer der liberalen „Gazeta Wyborcza“, über deutsch-polnische Medienhysterien

TSP: Angela Merkel oben ohne, Schröder mit Naziuniform und Polens Präsident als Kartoffel: Wieso bricht ausgerechnet zwischen diesen beiden Nachbarn immer wieder der Krieg der Satiren los?

Adam Michnik: Es gab am Anfang ja keinen Satire-Krieg zwischen Deutschland und Polen. Den Krieg hat erst unser Präsident begonnen – und das war für mich das wirklich Skurrile an der ganzen Sache, wie Lech Kaczynski darauf reagiert hat. Diese Tatsache war für mich viel skurriler als der Kartoffel-Vergleich.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.11.2007