Wirtschaft / Sozialpolitik / gospodarka i sprawy socjalne

Ponad 800 tys. osób straci prawo do wcześniejszej emerytury

W środę zakończą się prace nad wywołującą ogromne emocje ustawą o emeryturach pomostowych. Rząd chce ograniczyć z 1,1 mln do 270 tys. liczbę osób, które miałyby prawo do korzystania z wcześniejszych świadczeń.

Veröffenlichung/ data publikacji: 23.09.2008

Polen und sein Euro

In Dollar rechnet man an der Weichsel immer seltener, in Euro noch nicht. Die Polen freuen sich in diesem Jahr wie selten zuvor an ihrer starken Währung, dem Zloty. Auch wenn die polnischen Exporteure stöhnen, auch wenn die Arbeitsmigranten auf den britischen Inseln fluchen, weil ihre Familien von dem Geld, das sie nach Hause schicken, immer weniger kaufen können: Der starke Zloty gibt der Nation ein Gefühl ungewohnter Sicherheit. Die Polen dürfen nicht nur reisen, sie können es sich jetzt auch leisten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 20.09.2008

Bałtycka rura grozi polskim plażom

Terminal gazociągu północnego w niemieckim Lubminie przyciąga inwestorów. Powstaną tam aż trzy elektrownie. Jedna z nich zagrozi polskim plażom i uzdrowiskom.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.09.2008

USA: Awantura o sponsora z nazistowską przeszłością

Niemiecki gigant ubezpieczeniowy Allianz bardzo chciał zostać sponsorem wielkiego stadionu w Nowym Jorku, ale nie zostanie, bo pośrednio brał udział w Holocauście

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.09.2008

Niemiecka elektrownia podgrzeje nam Bałtyk

PiS oskarża rząd, że boi się narazić Niemcom i nie protestuje przeciwko planom budowy elektrowni węglowej 50 km od granicy z Polską.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.09.2008

Wirtschaft im Odertal

Noch immer trennt die Oder zwei Welten. Doch der Grenzfluss wird durchlässiger. Gemeinden und Ämter links und rechts des unteren Odertals treiben jetzt einen gemeinsamen Wirtschaftsraum voran. Mit der berechtigten Hoffnung auf europäische Fördermittel werden Projekte für die Zukunft besiegelt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.08.2008

Einkauf in Polen lohnt immer weniger

Früher waren Produkte in Polen noch deutlich günstiger. Heute müssen Konsumenten genau hinschauen. Viele Waren sind aufgrund des starken Zlotys fast so teuer wie in Deutschland oder gar teurer. Aber noch nicht alle.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.08.2008

Wenn Arbeit krank macht

Warschau. Morgens um acht fahren sie aus den Tiefgaragenausfahrten der Warschauer Vorstädte und steuern das Stadtzentrum mit den hohen Glastürmen und hohen Gehältern an. Nach Hause fahren Polens Besserverdienende oft erst spät am Abend. So familienfreundlich sich das Land in seinem Selbstverständnis sieht - in den Büros der polnischen Städte zählt derjenige, der möglichst lange bleibt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.08.2008

Schwedt profitiert von starkem Zloty

Früher fuhren die Uckermärker zum Einkaufen nach Polen. Heute ist das umgekehrt: Die Polen kaufen immer mehr in Schwedt ein. Die florierende Wirtschaft, immer mehr Menschen mit Arbeit und insbesondere auch der starke Zloty machen es möglich.

Seit Jahresbeginn verzeichnet der Schwedter Einzelhandel immer mehr Käufer aus dem Nachbarland. Statistiken darüber werden zwar nicht geführt, aber Sebastian Baumann, Manager im Oder-Center, vermutet, "dass sich die Zahl der polnischen Kunden seit Januar verdoppelt hat".

Veröffenlichung/ data publikacji: 08.08.2008

Europa musi stać się bardziej socjalna!

Wspólna deklaracja Międzyregionalnej Rady Związkowej Łaba-Nysa

Wydarzenia ostatnich miesięcy pokazały, że Unia Europejska w coraz większym stopniu postrzegana jest jako zagrożenie dla istniejących standardów socjalnych, a nie jako wiodąca siła postępu socjalnego i gospodarczego.

Veröffenlichung/ data publikacji: