red.

Aktionsbündnis macht mobil gegen Neonazi-Pressefest

In 50 Tagen, am 10. und 11. August, soll in der Region ein deutschlandweit beworbenes „Pressefest“ des NPD-Parteiorgans „Deutsche Stimme“ stattfinden. Mehr als 1000 Teilnehmer werden erwartet. Nun hat sich ein zivilgesellschaftliches Aktionsbündnis in Kooperation mit der Stadt Pasewalk gegründet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 30.06.2012

Ahlbeck und Neuwarp schaffen ein Stück „gelebtes Europa“

´Städtepartnerschaften gibt es viele, sie mit Leben zu füllen ist nicht immer einfach. Beispielhaft voran gehen da die Orte Ahlbeck und Neuwarp, aus Partnern werden hier richtige Freunde.

Veröffenlichung/ data publikacji: 04.06.2012

Arno Lustiger verstorben

Arno Lustiger ist tot. Der Historiker und Publizist verstarb gestern im Alter von 88 Jahren. Der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, würdigte Lustiger als »beeindruckende Persönlichkeit, die sich trotz oder gerade wegen ihrer Leidensgeschichte im Holocaust für das friedliche und tolerante Miteinander eingesetzt hat«. Seine Forschungen zu Themen des jüdischen Widerstands oder der Helfer jüdischer Verfolgter bleiben einzigartig und »ein Geschenk an alle Menschen heute und in der Zukunft«.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.05.2012

Atom? Prezes PGE EJ przyjeżdża w czwartek do Koszalina

Witold Drożdż prezes Polskiej Grupy Energetycznej Energetyka Jądrowa, czyli spółki zależnej od PGE, której zadaniem jest budowa pierwszej w Polsce elektrowni jądrowej przyjedzie w czwartek do Koszalina, by przedstawić radnym tego miasta swoje plany inwestycyjne.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.02.2012

Warszawa musi się określić ws. portu

Warszawa musi się określić: Port Szczecin- Świnoujście powinien istnieć czy nie? - napisał w oświadczeniu dla prasy prezydent Szczecina Piotr Krzystek.

Veröffenlichung/ data publikacji: 09.02.2012

Polen: Es gibt noch Länder, wo die Wirtschaft blüht

Die polnische Wirtschaft ist im Vorjahr so schnell gewachsen, wie seit drei Jahren nicht mehr: Das Bruttoinlandsprodukt legte im Vergleich zu 2011 um 4,3 Prozent zu. Das teilte das polnische Statistikamt am Freitag mit. 2010 betrug der Zuwachs 3,9 Prozent.
Der Aufschwung lag zum einen an den Unternehmen, die deutlich mehr investierten als 2010. Außerdem entpuppt sich der schwache Zloty als Segen für die Exportwirtschaft. Die polnische Währung verlor im Vorjahr gegenüber dem Euro 11,2 Prozent. So exportierten etwa die polnischen Lebensmittelhersteller um 17 Prozent mehr als 2010.

Veröffenlichung/ data publikacji: 28.01.2012

Anti-Piraterie-Abkommen Streit um ACTA eskaliert

Im polnischen Parlament zeigen sich Abgeordnete mit Anonymous-Maske, Hacker legen die Website des EU-Parlaments lahm: Nach der Unterzeichnung des umstrittenen Anti-Piraterie-Abkommens ACTA kommt es zu heftigen Protesten. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2012

Schnell mal nach Posen - Firmen setzen auf neue A2

Von Berlin bis Posen dauert es nur noch drei statt früher knapp fünf Stunden. Es reduzierten sich Kosten für die Spediteure, sagt Robert Bachorski, Sprecher des Deutsch-Polnischen Business-Clubs. Zudem fühlten sich die polnischen Firmen besser an Westeuropa angebunden.
Der kulturelle Austausch zwischen beiden Ländern komme voran, die Autobahn verbessere das Image seines Landes."Wie die Universität Viadrina hat die Autobahn eine Brückenfunktion." Das Teilstück, das direkt an die deutsche A12 bei Frankfurt anschließt, gehört zur polnischen Autobahn A2, die nach Zentralpolen führt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.01.2012

Berliner Polizei vertuschte Hintergründe des Ohnesorg-Todes

Neue Ermittlungen der Bundesanwaltschaft und Recherchen des SPIEGEL haben ergeben, dass Kurras den Schuss offensichtlich unbedrängt aus nächster Nähe und umgeben von mehreren Polizisten abgegeben hat. Der am Ort des Geschehens im Innenhof eines Hauses der Berliner Krumme Straße verantwortliche Einsatzleiter, der Staatsschutzbeamte Helmut Starke, hatte als Kurras' Vorgesetzter erklärt, er habe den Schützen erst erheblich später gesehen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.01.2012

Orban beugt sich "Macht der EU" - Strittige Gesetze vor Änderung

Der umstrittene ungarische Ministerpräsident Viktor Orban weicht nach eigenen Worten vor der "Macht der EU" zurück. "Auch wenn wir davon überzeugt sind, dass wir im Recht sind, werden wir unsere Gesetze ändern", erklärte der Rechts-Konservative am Freitag in Budapest. Die EU-Kommission hatte am Dienstag drei Vertragsverletzungsverfahren auf den Weg gebracht, darunter eines wegen des neuen ungarischen Notenbankgesetzes.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.01.2012