red.

NS-Raubkunst: Gemälde aus Auktion zurückgezogen

Ein im Zweiten Weltkrieg aus dem besetzten Polen geraubtes Gemälde ist aus einer Auktion in Hamburg zurückgezogen worden. Dies bestätigte die Geschäftsführerin des Auktionshauses City Nord, Dorothée Rather, am Donnerstag. „Wir werden es nicht versteigern, weil es Eigentumsvorbehalte gibt“, sagte sie. Das Porträt des polnischen Königs Jan III. Sobieski sollte am Samstag versteigert werden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 21.10.2011

Sechs Festtage mit über 140 Filmen in Cottbus

Beim Festival des osteuropäischen Films vom 1. bis 6. November in Cottbus sind über 140 Filme aus mehr als 33 Ländern zu sehen, teilt das Festivalbüro mit. Im Wettbewerb „Spielfilm“ konkurrieren zehn Beiträge um den mit 20000 Euro dotierten Hauptpreis und die gläserne „Lubina“, heißt es. Im Wettbewerb „Kurzfilm“ treten acht Beiträge junger Filmemacher von Polen bis Kirgistan gegeneinander an.
www.filmfestivalcottbus.de

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.10.2011

1100 deutsche Kriegstote feierlich in Polen beigesetzt

66 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sind am Donnerstag südlich von Stettin (Szczecin) in Polen 1100 deutsche Kriegsopfer feierlich beigesetzt worden. Wie der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Schwerin mitteilte, wurden die Gebeine der gefallenen Soldaten und zivilen Toten bei Suchaktionen in diesem Jahr in Polen gefunden und auf die deutsche Kriegsgräberstätte in Neumark (Stare Czarnowo) umgebettet.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.10.2011

Frankfurter Stadtbrücke wird für Reisebusse geöffnet

Um 14 Uhr geben am Freitag Oberbürgermeister Martin Wilke und sein Slubicer Amtskollege Tomasz Ciszewicz gemeinsam den Startschuss für den grenzüberschreitenden Reisebusverkehr über die Stadtbrücke zwischen Frankfurt und Slubice. Die Busse müssen nun nicht mehr den Umweg über den Grenzübergang an der Autobahn nehmen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.10.2011

Das Gegenteil eines polnischen Politikers

Janusz Palikot hat so ziemlich alles falsch gemacht, um in der polnischen Politik erfolgreich zu sein. Geschieden und wieder verheiratet ist der 46-Jährige, dazu noch ein bekennender Befürworter homosexueller Partnerschaften. Doch Palikot ist in diesem Wahlkampf zum Schreckgespenst aller etablierten Parteien geworden. Der Einzug seiner antiklerikalen „Palikot-Bewegung“, einer bunten Truppe von Transsexuellen, Geschäftsleuten und Studierenden, ins Parlament gilt quasi als sicher.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.10.2011

Erste deutsch-polnische Waldschutz-Konferenz in Eberswalde

Rund 200 Waldexperten aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Polen beraten am Mittwoch und Donnerstag in Eberswalde (Barnim) über Waldschutz. Im Mittelpunkt der Tagung stehen die Themen Klimawandel und Baumschädlinge, sagte der Leiter des Landeskompetenzzentrums Forst, Höppner. Teilnehmer der Tagung sind unter anderem Forstdirektoren, Förster und Waldschutz-Experten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.10.2011

Kaczynski: Merkel verdankt Macht der Stasi

Liebe zur Heimat, Hass auf die Nachbarn: Im polnischen Wahlkampf setzt Jaroslaw Kaczynski auf ein bewährtes Mittel - er schürt die Angst vor den Deutschen. Kanzlerin Merkel rückt er dafür in die Nähe der Stasi und unterstellt ihr Großmacht-Ambitionen. Kaczynskis Rechnung könnte aufgehen, in Umfragen liegt er nur noch knapp hinter Ministerpräsident Donald Tusk.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.10.2011

Ausländerbehörde Frankfurt: Kann jemand helfen?

Wenn sie gewusst hätte, was auf sie zukommt, sagt eine jüdische Russin, die seit neun Jahren in Frankfurt lebt, wäre sie nicht nach Deutschland gezogen. Dieses Fazit zieht sie, nachdem sie seit Jahren erfolglos darum kämpft, umziehen zu dürfen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.10.2011

10.000 protestieren gegen EU-Sparpolitik

Am Rande eines Treffens der EU-Finanzminister im polnischen Wroclaw (Breslau) haben tausende Menschen gegen die Sparpolitik in Europa demonstriert. Die Polizei zählte zu Beginn des Protestmarschs am Samstag rund 10.000 Demonstranten, die Organisatoren rechneten mit insgesamt 30.000. Wegen der Kundgebung wurde das Minister-Treffen früher beendet als geplant.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.09.2011

Euro-Krise: Barroso macht sich für Eurobonds stark

Die EU müsse bei der Gemeinschaftsmethode bleiben, betonte Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso am Mittwoch. Er räumte das bisherige Scheitern in der Euro-Krise ein. Die zwischenstaatliche Zusammenarbeit sei kein Weg in die Zukunft. Die Währungsunion könne nicht funktionieren, wenn Entscheidungen immer nur einstimmig gefällt werden. "So geht es nicht weiter, wir brauchen mehr nicht weniger sondern mehr Europa."

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.09.2011