http://www.Ostsee-Zeitung.de

Neue Klage gegen Ostseepipeline

Im Streit um den Bau der Ostsee-Erdgaspipeline hat die Swinemünder Hafengesellschaft (Polen) eine neue Klage gegen den Bau der Nord-Stream-Trasse eingereicht. Wie das Verwaltungsgericht Hamburg am Dienstag mitteilte, richtet sich die Klage gegen die Genehmigung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie. Sie steht im Zusammenhang mit dem Ausbau des polnischen Hafens zu einem Flüssiggas-Terminal. Die Hafengesellschaft will, dass die Pipeline auf einer Länge von 2,8 Seemeilen eingegraben statt nur auf dem Meeresboden verlegt wird.

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.04.2011

Gas-Terminal: Investor signalisiert hohe Sicherheit

Bracha-Rutkowska: Die Investoren sind Polen. Unter den auftragsausführenden Firmen gibt es dagegen ausländische Unternehmen. Zur Erklärung: Der LNG-Terminal ist ein Teil der Investition, die Gashafen genannt wird und durch vier Unternehmen ausgeführt wird: Projektträger ist „Polskie LNG S.A.“, verantwortlich für dem Bau und die Förderung des LNG-Terminals. Das Meeresamt Stettin ist zuständig für den Bau der Infrastruktur, die den Schiffen den Zugang zum Hafen ermöglicht, zum Beispiel das Fahrwasser und den drei Kilometer langen Wellenbrecher.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.03.2011

Gespräche über Ostsee-Pipeline mit Polen

Das Bau- und Betreiberkonsortium der Ostsee-Pipeline, Nord Stream, will Bedenken der polnischen Hafengesellschaft zu der Erdgasleitung ausräumen. Die Gasleitung kreuzt die Hafenzufahrt von Swinemünde (Swinoujscie). Die polnische Hafengesellschaft befürchtet, dass Schiffe mit einem Tiefgang von 15 Metern den Hafen wegen der Pipeline künftig nicht anfahren können. Das sei aber wichtig, da in dem Hafen der Bau eines Flüssiggas-Terminals geplant sei. Wie Nord Stream am Freitag mitteilte, ist mit der polnischen Hafengesellschaft eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 24.01.2011

Linke: Demokratieerklärung «vergiftet» Klima

Die Linke im Schweriner Landtag hat die Verpflichtung von Anti-Rechts-Initiativen zur Abgabe einer «Demokratieerklärung» scharf kritisiert. Die von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) eingeführte Auflage für staatlich geförderte Projekte sei «überflüssig wie ein Kropf», erklärte am Montag der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter.

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.01.2011

Angela Merkel ist Politiker des Jahres in Polen

Bundeskanzlerin Angela Merkel liegt in der Gunst der Polen ganz vorne. Zwölf Prozent wählten sie in einer Umfrage des Warschauer Meinungsforschungsinstituts CBOS zum internationalen Politiker des Jahres 2010. Merkel verwies damit US-Präsident Barack Obama auf den zweiten Platz. Im vergangenen Jahr hatte Merkel in der CBOS-Umfrage gegen Obama noch verloren.

Veröffenlichung/ data publikacji: 07.01.2011

Geiselnahme in Görlitzer Gefängnis unblutig beendet

Nach sieben Stunden hat die Polizei im Görlitzer Gefängnis eine Geiselnahme unblutig beendet. Ein verurteilter Gewalttäter hatte am Mittwochmittag einen Mithäftling in seine Gewalt gebracht. Der Geisel gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte Polizeisprecher Uwe Horbaschk.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.11.2010

Ausstellung zeigt «Architektur im neuen Stettin»

Das Spannungsfeld zwischen historischer deutscher und moderner Architektur in Polen können Interessierte von diesem Samstag an in Bröllin (Kreis Uecker-Randow) erkunden. Unter dem Motto «Architektur im neuen Stettin» werden die architektonisch besten Bauobjekte im polnischen Szczecin aus den Jahren 1996 bis 2008 gezeigt, wie der Verein Schloss Bröllin am Freitag mitteilte. Zu sehen seien moderne Wohnhäuser, Bürokomplexe, der neu gestaltete Fliegerplatz sowie ein Modell der geplanten Neuen Philharmonie. Die Schau ist bis Ende 2010 zu sehen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 29.10.2010

Vom historischen Kniefall, der die Mauer zu Fall brachte

- Es war ein tiefgründiges Gespräch zwischen dem Literaturnobelpreisträger Günter Grass, dem gebürtigen Danziger, und dem Architekten der Ostverträge in der Regierung Brandt, Egon Bahr.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.10.2010

Die Ostsee aus Sicht von Grass und Forschern

Die Ausstellung «Unsere Baltische Pfütze» am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) ist nach einem Jahr erstmals am Donnerstag der Öffentlichkeit zugänglich. Bislang war die Schau nur intern zu sehen, wie das Institut am Montag mitteilte. Sie zeige Plastiken und Grafiken des Schriftstellers und bildenden Künstlers Günter Grass und Arbeiten von Ostseeforschern. Alle hätten das Gleiche betrachtet, aber etwas Unterschiedliches gesehen. Zur Einstimmung soll der Geograf Claudius Diemer über Meere aus der Weltraumperspektive sprechen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 18.10.2010

Wohnwagen weg: Jugendliche vor Polen gefasst

Der Ausflug nach Osteuropa endete an der Grenze zu Polen: Mit einem gestohlenen Wohnwagen sind am Donnerstag zwei junge Männer aus Schleswig-Holstein in Löcknitz (Kreis Uecker-Randow) gefasst worden. Wie die Bundespolizei am Freitag in Pasewalk mitteilte, saß ein 19-Jähriger aus Tönning (Nordfriesland) am Steuer, daneben sein 17-jähriger Kumpel. Laut Polizei hatte der Vater des Fahrers das Auto am Dienstag als «gestohlen» gemeldet. Der Wohnwagen sei am Mittwoch in Husum entwendet worden.

Veröffenlichung/ data publikacji: 01.10.2010