Barbara Oertel

Trotz Protesten: kein Pardon

Alexander Lukaschenko, Präsident von Belarus/Weißrussland, kennt kein Erbarmen. Am Mittwochabend berichtete das erste staatliche Fernsehen, dass der Autokrat es abgelehnt habe, die beiden Todeskandidaten Dmitri Konowalow und Wladislaw Kowaljow zu begnadigen. Grund für die Entscheidung sei die besondere Gefahr für die Gesellschaft, die von den beiden ausgehe, sowie die schweren Konsequenzen ihrer Taten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 16.03.2012

Für Polen eine gute Nachricht

Randalierende Rechtsradikale, die mit Eiern und Flaschen werfen, Proteste aufgebrachter Katholiken und "nur" knapp ein Dutzend Festnahmen bei der ersten europaweiten Homosexuellen-Parade in Warschau: Für Polen ist das eine gute Nachricht. Schließlich ist hier die Diskriminierung sexueller Minderheiten nach wie vor an der Tagesordnung - kräftig befeuert durch die katholische Kirche und bestimmte politische Gruppierungen, wie die oppositionelle Partei für Recht und Gerechtigkeit (PiS).

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.07.2010

Minsk drangsaliert polnische Minderheit

Vertreter eines Kulturvereins werden zu Geld- und Haftstrafen verurteilt. Grund: Teilnahme an einer nicht genehmigten Demonstration. Polen droht mit Einreiseverbot für weißrussische Politiker

Veröffenlichung/ data publikacji: 17.02.2010
Subskrybuje zawartość