Neue Züricher Zeitung

Fakten statt Mythen über den Stalinismus

Je stärker in Russland die heroischen Seiten des 20. Jahrhunderts beschworen werden, desto milder fällt das Urteil über die Herrschaft Stalins aus. An einer Konferenz in Moskau haben Wissenschafter eine Zwischenbilanz über die historische Forschung zum Stalinismus gezogen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 15.12.2008

Die Polen kommen

Das Dorf Löcknitz liegt im deutsch-polnischen Grenzgebiet in Mecklenburg-Vorpommern und gehört zu einer der einkommensschwächsten Regionen Deutschlands. Seit Polen zum Schengenraum gehört, erfährt das Dorf eine Zuwanderung, die für Prosperität und Irritation sorgt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.11.2008

Litauens «Wolfskinder» – Fremdlinge im eigenen Selbst

Von der Geschichte beinahe vergessen, lebt in Litauen eine Schar Menschen mit ergreifendem Schicksal. Es sind dies die «Wolfskinder», ostpreussische Kriegswaisen, die nach den Wirren um das Königsberger Gebiet in Litauen Unterschlupf fanden – zum Preis allerdings eines erzwungenen Doppellebens und enormer psychischer Last.

Veröffenlichung/ data publikacji: 13.11.2008

Kaczynski lädt Walesa nicht zu Staatsakt ein

Der Friedensnobelpreisträger Lech Walesa wird am Dienstag nicht an der offiziellen Feier zum 90. Jahrestag der polnischen Unabhängigkeit teilnehmen. Präsident Lech Kaczynski hat dem Solidarnosc-Gründer keine Einladung geschickt.

Veröffenlichung/ data publikacji: 10.11.2008

Ein polnisches Dorf im Banne Satans

Teufelsangst treibt Befürworter und Gegner eines Bauprojekts an

Der Stettiner Exorzist Andrzej Trojanowski will im westpolnischen Poczernin eine Heilanstalt für Besessene errichten. Doch im Dorf regt sich Widerstand gegen das Projekt des Paters. Man fürchtet sich vor den angeblich vom Teufel besessenen «Patienten».

Veröffenlichung/ data publikacji: 05.08.2008

Nackte deutsch-polnische Grenze

Der Protest eines konservativen polnischen Lokalpolitikers gegen einen grenznahen ostdeutschen FKK-Strand hat im Nachbarland für Heiterkeit gesorgt. Die meisten Polen nehmen das Nacktbaden fast so locker wie einst die DDR-Bürger.

Veröffenlichung/ data publikacji: 03.08.2008

Diesseits der Hysterie

Dem deutschen Osten hängt nach wie vor der Ruf an, provinziell zu sein. Im Theater kann das durchaus positiv gedeutet werden, wenn es – wie etwa in Zittau – in einem konkreten Kontext entsteht, ohne dem lähmenden Druck überregionaler Konkurrenz ausgesetzt zu sein.

Veröffenlichung/ data publikacji: 22.04.2008

Kampf um die Freiheit und die Etagen der Macht

1968 kamen in Polen zwei Dinge zusammen: der Wunsch der Jugend nach einer offeneren Gesellschaft und ein Generationenkonflikt in der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei. Während die kommunistischen Machthaber Studentenproteste niederknüppeln liessen, wurde gegen «die Juden» innerhalb und ausserhalb der Partei organisierte Hetze betrieben. In der Folge verliessen 15 000 bis 20 000 Personen jüdischer Herkunft das Land.

Veröffenlichung/ data publikacji: 19.04.2008

Schocktherapie statt Rekonvaleszenz

Noch bevor die polnische Ausgabe von «Fear. Anti-Semitism in Poland after Auschwitz» erschien, hatte es die ersten Wortgefechte gegeben. Dennoch waren sich Jan Gross' Kritiker und Bewunderer in einem Punkt einig: An den Erfolg und die Wirkung seines Jedwabne-Berichts «Nachbarn» wird er mit diesem Buch nicht anknüpfen können. Indes hatten sie sich getäuscht: Das Thema löst in Polen nach wie vor starke Kontroversen aus.

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.01.2008

Die lichte Seite des Gründerzeitkapitalismus

Polens zweitgrösste Stadt, Lodz, besitzt europaweit das mit Abstand umfangreichste Erbe an Industriearchitektur. Noch unklar ist jedoch, wie es gerettet und künftig genutzt werden kann. Dass Izrael Kalmanowicz Posnanski für Schlösser schwärmte, lässt sich nicht übersehen: Hohe und wuchtige Türme verleihen dem Hauptgebäude der Textilfabrik, die der reichste Unternehmer der polnischen Stadt Lodz von 1880 an erbauen liess, ein wehrhaftes Aussehen.

Veröffenlichung/ data publikacji: 11.01.2008