Auschwitz

65 Rocznica wyzwolenia Auschwitz

65 lat temu Armia Czerwona wyzwoliła Auschwitz i Birkenau, hitlerowskie obozy śmierci. Hołd zamordowanym tam setkom tysięcy ludzi, głównie Żydom, oddali we wtorek prezydent i premier, a także byli więźniowie.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2010

Was vom Entsetzen bleibt

Sie arbeitet als Konservatorin im ehemaligen KZ Auschwitz, pflegt die Hinterlassenschaft der Ermordeten: Schuhe, Koffer, Kleidung, Briefe. Nel Jastrzebiowka mag ihren Job, aber sie sagt: „Wenn ich zu viel nachdenken würde, könnte ich ihn nicht machen.“

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2010

Seit dem Wegfall der Zensur hat sich das Geschichtsbild im Nachbarland dramatisch geändert

„Was verbinden Sie in erster Linie mit 'Auschwitz'?“, fragen seit nunmehr 15 Jahren Meinungsforscher des polnischen Instituts TNS Obop. Zum ersten Mal seit 1995 antwortete die Mehrheit der befragten Polen: „In Auschwitz fand die Vernichtung der Juden“ statt. Was für die meisten Westeuropäer längst zum historischen Grundwissen gehört, stellt in Polen eine Sensation dar. Für den Soziologen Marek Kucia, der die Umfrage leitet, kommt das Ergebnis einer „mentalen Revolution“ gleich.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2010

"Kein Disneyland des Schreckens"

.Die Steinbaracken des Lagers Birkenau zeigen tiefe Risse im Mauerwerk. Überall sind die Spuren der Verwitterung zu sehen. Nicht allein der Frost dieses harten Winters hat das Mauerwerk reißen lassen. Hunderte Pfähle, die den Stacheldrahtzaun halten, drohen umzustürzen. Nachdem nur noch wenige Zeitzeugen von den Verbrechen in dem deutschen Vernichtungslager Auschwitz/Birkenau berichten können, schreitet nun der Verfall der materiellen Zeugnisse des Schreckens schnell voran.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2010

Kein Geld für die Erinnerung?

Kalt ist es, sehr kalt. Der Schnee knirscht beim Gehen unter den Schuhen. Dick vermummte Menschen eilen vorbei. Am Eingang aber bleiben die meisten Besucher doch kurz stehen, zeigen auf das Schild über ihren Köpfen, einige zücken ihre Fotoapparate, machen schnell ein Bild. "Arbeit macht frei" prangt da oben. "Es ist eine Kopie", erklärt eine Reiseführerin, "das Original muss restauriert werden." Dann erzählt sie in Kurzform die jüngste Odyssee des zynischen Schriftzuges, den Diebstahl des fünf Meter breiten Metallteils.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2010

Obchody 65. rocznicy wyzwolenia hitlerowskiego obozu Auschwitz-Birkenau

UE powstała, by koszmar wojny nigdy się nie powtórzył - powiedział przewodniczący Parlamentu Europejskiego Jerzy Buzek podczas Międzynarodowego Forum Holocaustu "Let my people live" zorganizowanego przez Europejski Kongres Żydów w Krakowie. To część uroczystości 65. rocznicy wyzwolenia niemieckiego obozu Auschwitz. Z udziałem przedstawicieli trzydziestu pięciu krajów w oświęcimskim Centrum Dialogu i Modlitwy trwa międzynarodowa konferencja "Auschwitz - pamięć, odpowiedzialność, edukacja".

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2010

27 stycznia 1945. Groza Auschwitz

Lejtnant na czele swoich piechurów dopada stacji, przeskakuje przez tory. Dalej widać strażnicze wieżyczki i mnóstwo gęsto stojących baraków. Sowieccy ludzie łapią w lot - to musi być obóz.
Lejtnant Jurij Ilinski dostrzega przy zaśnieżonej drodze tablicę z napisem "Auschwitz". Dalej widać zabudowania miasta.

Veröffenlichung/ data publikacji: 27.01.2010

Chronist wider Willen

Der Fotograf Wilhelm Brasse musste als KZ-Häftling in Auschwitz Zehntausende Mitgefangene ablichten. Nach der Befreiung des Lagers wolte er seinen beruf nicht mehr ausüben. Heute ist er 92 und erzählt Schülern seine Geschichte

Veröffenlichung/ data publikacji: 26.01.2010

Leben im Schatten von Auschwitz

Das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz bestimmt das Leben in der polnischen 40.000-Einwohner-Stadt Oswiecim.
800 Jahre alt ist Oswiecim, eine kleine Stadt unweit von Krakau. Ein Schloss gibt es dort, eine alte Kirche und eine Synagoge. Doch das weiß kaum einer von den Millionen Touristen, die die Stadt jährlich besuchen. Sie alle kommen nach Auschwitz, so der deutsche Name, um das ehemalige Konzentrationslager zu besichtigen, das die Nazis unweit der Stadt errichtet hatten.

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.01.2010

Alltag in Auschwitz

Zivildienst im ehemaligen KZ: Der Coming-of-Age-Film "Am Ende kommen Touristen" (0.15 Uhr, ZDF) spielt an einem Ort, wo Gedenken zur Routine verkommt

Veröffenlichung/ data publikacji: 25.01.2010